• Lebron Shoes
  • Jeremy Scott shoes
  • Jeremy Scott Adidas
  • Tenis Adidas Springblade
  • Kevin Durant Shoes
  • Kobe Bryant Shoes
  • KD Shoes Store
  • KD Sneakers
  • Lebron Basketball Shoes
  • Adidas Porsche Design
  • Kevin Durant Shoes
  • Lebron James Shoes Store
  • kd shoes
  • Cheap Herve Leger Dress
  • Kevin Durant Shoes
  • Cheap Lebron Shoes
  • Adidas Porsche Design
  • Lebron James Shoes
  • Coach Retail Store
  • nba jerseys
  • UGG Australia
  • louis vuitton handbags
  • Cheap Lebron 11
  • Kobe Bryant Shoes
  • Kevin Durant Shoes
  • louis vuitton belts
  • Kevin Durant Shoes
  • Superkart-Geflüster

    06.02.2011Rad

    Die 19. Internationale Kart Messe (IKA) in Offenbach ist nach einhelliger Meinung mit großem Erfolg zu Ende gegangen. Während der Samstag etwa auf Vorjahresniveau hinsichtlich der Besucherzahl war, wurden am Sonntag deutlich mehr Besucher gezählt. So sind heute schon für die 20. Kart Messe im Januar 2012 über 30 % mehr Händler gemeldet.

    06.02.2011Rad

    Peter Elkmann/D will es in dieser Saison noch einmal wissen und in den Titelkampf um die Superkart-Europameisterschaft eingreifen. Er steigt Motorenmäßig um und geht mit DEA an den Start. Chassismäßig wird er weiterhin MS-Kart einsetzen. .

    06.02.2011Rad

    Die CIK und die französische Organisation weist darauf hin, dass der Lauf zur Superkart- Europameisterschaft in Magny Cours/F am 14./15.Mai 2011 unter Umständen sehr voll wird und es zu Hotelproblemen führen kann. Am gleichen Wochenende findet nämlich das große Radsport-Event "The Look" statt..

    06.02.2011Rad

    Die Dunlop-Händler weisen auf die Neu-Homologation für die diesjährige Saison hin. Ab sofort sind nur die Reifen DES Slick-Reifen und KT6W12 Regenreifen gültig! Außerdem müssten die Reifen dringend vorbestellt werden, damit genügend Reifen vorhanden sind. .

    04.11.2010Rad

    Die "Professional Motorsport Expo" in Köln, die Fachmesse für Fahrer, Teams und Hersteller öffnet mit über 230 Ausstellern am 16., 17. und 18. November 2010 ihre Pförten.

    04.11.2010Rad

    Die "Internationale Superkart Serie" weist auf den Nennungsschluss des Highlights der Saison 2011 hin – dem Superkartrennen in Dubai am 13.-15. Januar 2011.
    Der Nennungsschluss der Veranstaltung, die zum zweiten Mal dort stattfindet und im Vorprogramm des "24-Stunden-Rennens von Dubai" startet, ist der 15. November 2010!!
    Nennformular Superkart Dubai 2011

    25.10.2010Rad

    Gavin Bennett/GB (Anderson/DEA) ist Superkart Europameister 2010 (wie auch schon 2009 und 2007). Er hat damit mit dem Fahrer Dave Buttigieg/GB (1976, 1978, 1982) gleichgezogen, der es ebenso geschafft hat dreimal den begehrten Titel geholt zu haben. Einzig Martin Hines/GB holte sogar vier Mal (1977, 1986, 1993, 2002) den Europameisterschaftstitel. Dabei sah es vor dem letzten Lauf noch gar nicht so klar aus, denn bis dahin führte noch der Franzose Damien Payart (PVP/FPE). Doch in Le Mans/F war Bennett mit der Pole Position und Siege in beiden Läufen verdient der Schnellste. Endstand CIK-Superkart Europameisterschaft 2010

    25.10.2010Rad

    Erneut musste sich Damien Payart/F (PVP/FPE) knapp geschlagen geben. Das tut weh auf auf der Heimat-Grand-Prix-Strecke, zumal er vor dem Wochenende noch führte; aber der schlechte Startplatz auf der siebten Position war da nicht förderlich, denn seine Rundenzeiten waren trotz Verkehr sehr gut. Jetzt legt Damien sein Augenmerk auf die französische Superkartmeisterschaft, die er erneut gewinnen kann.

    25.10.2010Rad

    Wenn auch in diesem Jahr keine realistischen Chancen auf den Spitzenkampf um den Titel, so hat Peter Elkmann/D (MS-Kart/VM) doch mit seinem vierten Platz in der Europameister-schaft eine sehr gute Platzierung erreichen können. So war er nicht nur schnellster Deutscher bei der EM 2010, sondern auch schnellster MS-Kart/VM-Fahrer..

    25.10.2010Rad

    Die übrigen Deutschen bei der Superkart Europameisterschaft können nicht zufrieden sein und liegen weit hinter ihren fahrerischen Fähigkeiten zurück: 14. Platz Daniel Hentschel (Anderson/DEA) 21. Platz Guido Kleinemeyer (Anderson/BRC) Jürgen Reinke (Anderson/BRC), Thomas Marggraf (PVP/PVP), Jörg Bernhard (PVP/PVP) und Willi Pfeiffer (Anderson/DEA) gingen gar gänzlich ohne einen Punkt aus der Europameisterschaft 2010.

    25.10.2010Rad

    Nicht ganz so einfach war die diesjährige An- und Abreise nach Le Mans/F. Wer nicht reichlich Sprit im Transporter dabei hatte, musste mit Problemen rechnen, denn die Tankstellen bzw. Raffinerien wurden bestreikt.

    25.10.2010Rad

    Man darf gespannt sein, ob es noch in Zukunft einen EM-Lauf zur Europameisterschaft in Frankreich geben wird, denn bei den Fahrern der übrigen Ländern stößt übel auf, dass selbst beim "Heimrennen" nur zehn Franzosen an den Start gehen. Bei Rennen außerhalb von Frankreich sind es eher noch weniger. Nun fragt man sich mit Recht, warum die übrigen Fahrer der anderen Länder die Anreisestrapazen und hohen Anreisekosten noch auf sich nehmen sollen.

    18.09.2010Rad

    Gavin Bennett/GB (Anderson/DEA) konnte die hochwertige "Internationale Superkart Serie" 2010 als Champion beenden. Ihm reichten schon wenige Punkte beim Saisonfinale im französischen Dijon, um "den Sack zu zumachen", nachdem seine direkte Konkurrenz Vesa Lethinen/FIN (Anderson/Rotax) aus dem Redspeed-Team patzte. Dominiert haben in Dijon allerdings andere: Einen Lauf konnte Damien Payart/F (PVP/FPE) gewinnen, den anderen Lauf Trevor Roberts/GB (Anderson/BRC). Hier die ersten Zehn der Internationalen Superkart Serie 2010:
    1. Bennet, Gavin/GB
    2. Lethinen, Vesa/FIN
    3. Harvey, Dave/GB
    4. Chilcott, Robert/GB
    5. Speelman, Priscilla/NL
    6. Graven, Charles/GB
    7. Maasmann, Marcel/NL
    8. Parkes, Gary/GB
    9. Kout, Adam/CZ
    10. Bernhard, Jörg/D

    Endergebnis Internationale Superkart Serie 2010

    18.09.2010Rad

    Das Saisonfinale der CIK-Superkart Europameisterschaft 2010 steht an diesem Wochenende im französischen Le Mans an. Es gehen sogar noch 49 Fahrer an den Start, was sehr verwund-derlich ist, denn der Weg ist sehr weit und nur Wenige können punktemäßig noch Etwas erreichen. Wirklich um den Titel fahren der derzeit Führende Damien Payart/F (PVP/FPE) mit 76 Punk-ten, Gavin Bennett/GB (Anderson/DEA) mit 70 Punkten und auch theoretisch Trevor Roberts/GB (Anderson/BRC) mit 41 Punkten, Robert Chilcott/GB (Anderson/FPE) mit 39 Punkten und Peter Elkmann/D (MS-Kart/VM) mit 37 Punkten. Zu vergeben sind schließlich am Wochenende "nur" zweimal 25 Punkte. Alle Anderen können lediglich durch einzelne Rennergebnisse noch Achtungserfolge erfahren. Dazu gehören natürlich auch die schnellen Deutschen Daniel Hentschel (Anderson/DEA), Guido Kleinemeyer (Anderson/BRC) und Jürgen Reinke (Anderson/BRC).
    Starterliste CIK Superkart- Europameisterschaftslauf Le Mans/F 2010 anklicken

    24.08.2010Rad

    Jahrelang war es nicht mehr möglich, wegen der extrem hohen Lärmvorschriften, mit Superkarts (nur wenige "Lautveranstaltungen" sind zugelassen) auf dem interessanten Duinen-Kurs im niederländischen Zandvoort zu starten. Auf vielfachen Wunsch der Fahrer haben sich die Organisatoren der internationalen Superkart Serie Dasian Panman, Henk Hali und Jasper Blom der Sache angenommen und mit einzigartiger Unterstützung von Fahrern und Herstellern unzählige Tests in Zandvoort gefahren und es geschafft: Die Dezibelreduzierung auf 92 db bzw. 94 db wurde tatsächlich erreicht und die Rennstreckenbetreiber sind zufrieden und geben eine Freigabe. Rund 150,- € kostet ein erprobter Endtopf (Zweizylinder-Satz 300,- €) bei Uli Sieker; auch John Riley und das Barker Racing Team in England haben Ähnliches im Angebot. Sicherlich nicht ganz preiswert für einmal fahren in Zandvoort, aber die Tendenz bei den Rennstrecken ist überall gleich: Die Lärmauflagen werden größer! Andere Rennstrecken werden nachziehen!

    24.08.2010Rad

    Die Rennstreckenbetreiber in Zandvoort/NL waren derart begeistert von den Superkarts, deren guter Organisation und Zusammenhalt, dass man unbedingt die hochwertige Internationale Superkart Serie mit ihrem gro§en Starterfeld fest im Kalender aufnehmen will.

    24.08.2010Rad

    Als die 21jährige Niederländerin Priscilla Speelman bei den Rizla Racing Days in Assen im Redspeed Superkart von John Riley (Anderson/FPE) eine Sitzprobe für Zandvoort machte, hat Dies kaum jemand beachtet. Schließlich fuhr sie bisher im MS-Kart eher unauffällig. Was dann allerdings in Zandvoort folgte, zugegeben auch nach vielen Tests, war eine echte Sensation mit großer Medienbeachtung: Beim "Hammerite Ultimate Races" überraschte sie alle, auch die "alten Hasen", mit einem vierten Startplatz, vor so "langsamen Fahrern", wie den Engländern Lee Harpham, Malcolm Crow und Dave Harvey. Beim ersten Rennen setzte sie gleich noch Einen drauf und beendete das Rennen an dritter Position auf dem Treppchen mit sehr geringen Abständen zu Gavin Bennett/GB (Anderson/DEA) und Lee Harpham/GB (Anderson/Rotax). Beim zweiten Rennen hätte sie dann beinahe den Vogel abgeschossen, nachdem sie in der Schlussphase lange führte. In einem Fotofinish musste sie sich einzig Peter Elkmann/D (MS-Kart/VM) geschlagen geben, der beim Überrunden seine Chance mit seiner Erfahrung wahr genommen hat. Rückstand als Zweite 0,0025··· Respekt und Gratulation von den Fahrerkollegen, die sie jetzt wohl nicht mehr als „Eintagsfliege” auf „dem Schirm” haben.

    24.08.2010Rad

    Vom 03. – 05. September 2010 steht das Finale 2010 der Internationalen Superkart Serie, die wohl hochwertigste und vom Starterfeld größte Superkart-Serie der Welt im französischen Dijon statt. Der Kurs gilt bei vielen Fahrern als reifenmordent und wird wohl bei Fahrern, die nicht mehr viel in ihrer Meisterschaft erreichen können, nicht zur Teilnahme animieren, da die Anreise zum Kurs für Viele auch sehr weit ist. Dennoch bleibt das Finale bei entsprechender Teilnehmerzahl spannend: Klar führt Gavin Bennett /GB (Anderson/DEA) die Serie mit 31 Punkten vor Vesa Lethinen/FIN (Anderson/FPE) an. Danach wird es eng: Dave Harvey/GB (Anderson/FPE) liegt nur zwei Punkte vor Robert Chilcott/GB (Anderson/FPE – Sieger 2009). Priscilla Speelman/NL liegt etwas abgeschlagen auf Position 5. Interessant: Die Fahrer von Position Zwei bis Fünf sind alle in einem Team, dem Redspeed Racing Team von John Riley.

    09.08.2010Rad

    Trotz durchwachsenem Wetter fanden wieder einmal 58.000 (!) Zuschauer den Weg zum "Rizla Racing Day 2010" ins niederländische Assen, dem CIK Superkart Europameisterschaftsrennen und Highlight der Saison. Bereits zum elften Mal fand nun die beliebte Mammutveranstaltung statt, aber leider zum letzten Mal in dieser Form. Schon im letzten Jahr deutete viel darauf hin, dass dieses Jahr der Hauptsponsor und Namensgeber Rizla Plus aus Kostengründen aussteigt! In seiner Art soll diese Veranstaltung allerdings auch im nächsten Jahr in Assen wieder stattfinden, deshalb verhandelt der Streckenbetreiber derzeitig mit potentiellen Sponsoren.

    09.08.2010Rad

    Der letztjährige Europameister, der Engländer Garin Bennett (Anderson/DEA) war in Assen ganz klar eine sehr starke Nummer für sich: Mit großzügigem Zeitvorsprung ganz deutlich die Pole Position und deutlicher Doppel Start/Ziel-Sieg.

    09.08.2010Rad

    Eine Augenweide für Kenner und Zuschauer war die fahrerische Leistung des derzeit Meisterschaftsführenden Damien Payart/F (PVP/FPE). Er hatte sich durch Reifenprobleme nur den für ihn ungewöhnlich schlechten Startplatz 15 erfahren. Was dann allerdings – und zwar in beiden Rennen – folgt, war schon ein Glanzstück. Er fuhr eine Top-Zeit nach der Anderen und rollte das Feld von hinten auf, bis jeweils zum 2. Platz!

    09.08.2010Rad

    Mit rund 10.000 Kilometern hatten Andrew Kiker/USA (Anderson/DEA) und sein Vater die weiteste Anreise. Der schnelle Mann aus Amerika hatte sich das Wochenende allerdings etwas anders vorgestellt, weil zum Fahren ist er wenig gekommen: Im Zeittraining ausgefallen und von hinten gestartet fiel er im ersten Rennen bereits zu Anfang aus; das zweite Rennen beendete er zumindest auf Position 33.

    09.08.2010Rad

    Der deutsche Hoffnungsträger und Europameister 2008, Peter Elkmann (MS-Kart/VM), schätzte schon vor Veranstaltungsbeginn seine Chancen realistisch ein, hoffte auf schlechtes Wetter und eine Top-5-Platzierung. Das hat er erreicht: Von Startplatz 10 ging er ins Rennen und erfuhr sich in beiden Rennen jeweils Platz 5, war bester Deutscher und schnellster MS-Kart/VM-Fahrer. Eine sehr gute Leistung, wenn man weiß, dass er sein neues Fahrzeug erst unmittelbar vor dem Wochenende mit Mechaniker Ingo van Wulfen aufbauen konnte und vorher keinen Meter damit gefahren ist.

    09.08.2010Rad

    "Viele Köche verderben den Brei", eine Redewendung, die auf die Dunlop-Händler passen könnte. Die Vielzahl von Reifenhändlern führt dazu, dass kein Händler mehr mit Stückzahlen kalkulieren kann und deshalb jeder nur wenig ordert. Die Folge an der Rennstrecke: Die Reifen werden knapp. Eine Entwicklung an der wohl weder Dunlop, noch die Händler und schon gar nicht die Fahrer Freude haben können!

    09.08.2010Rad

    Das neue Anderson schein gut zu sein, aber nur wenn man weiß, wie es funktioniert. So haben viele (auch Top-Fahrer) Probleme gehabt und Reifen verschlissen. Das ein oder andere Superkart "funktionierte" nur bei einer Mischung von neuen, gebrauchten und angefahrenen Reifen.

    09.08.2010Rad

    Der niederländische Superkart-Hersteller APG, der unweit der Rennstrecke von Assen ansässig ist, war in ungewöhnlicher Rolle vertreten. Beide Fahrer, die Brüder Raymond und Marcel Gorissen, griffen nicht ins Lenkrad. Sie kümmerten sich mit Vater Adri Gorissen in eigener Box um ihre Kunden.

    09.08.2010Rad

    Der "CIK-Boss" Vincent Caro – seines Zeichens Ex-Superkart-Fahrer – hat extra seinen Urlaub unterbrochen und war wie selbstverständlich in Assen!

    09.08.2010Rad

    Ohne "offizielle Funktion" waren die beiden deutschen technischen Kommissare Dieter Lohmann und Heinz Irsch in Assen. Der Eine hatte für einen deutschen Fahrer geschraubt, der Andere war Beobachter.

    09.08.2010Rad

    Die deutschen Fahrer haben in Assen teilweise überrascht und teilweise enttäuscht:

    Herausragend war neben dem Ergebnis von Peter Elkmann (MS-Kart/VM) vor allem Daniel Hentschel (Anderson/DEA). Er hatte sich im Zeittraining sogar vor Elkmann auf Startplatz 7 gesetzt; die Rennen konnte er mit Platz 7 und 8 beenden.

    Guido Kleinemeier (Anderson/BRC) landete nur auf Startplatz 16 und konnte lediglich auf Platz 8 und 11 vorfahren.

    Jürgen Reinke hatte das gesamte Wochenende mit Schwierigkeiten zu kŠmpfen. Nur von Startplatz 25 ging er ins Rennen und fiel prompt im ersten Rennen mit Kurbelwellenschaden aus. Beim zweiten Rennen hatte er mehr Glück und erreichte wenigstens auf Platz 25 das Ziel ?weit unter seinen Möglichkeiten.

    Jörg Bernhard (PVP/PVP) begann auf Startplatz 29 das erste Rennen und fiel aus. Das zweite Rennen, in dem er viel mit sich selbst und auch mit Reifenproblemen zu kämpfen hatte, beendete er zumindest auf Platz 27.

    Thomas Marggraf (PVP/PVP) begann auf Startplatz 46 und kam im ersten Rennen auf Platz 33; im zweiten Rennen auf den 37. Platz.

    Uli Sieker (USP/Yamaha) startete auf Position 45 und erreichte im ersten Rennen einen erfreulichen 27. Platz; das zweite Rennen dagegen lief mit Platz 38 nicht so gut.

    Willi Pfeiffer (Anderson/DEA) war ohne Mechaniker Jochen Depping in Assen und hatte bereits im freien Training Motorenprobleme. Danach bewegte er das Superkart nicht mehr und fuhr schon Sonntag morgen nach Kerpen zurŸck.

    Jürgen Nehring (APG/Rotax), der erst frisch von den Einzylindern zu den Zweizylindern umgestiegen ist, hatte das gesamte Wochenende mit Motorenproblemen zu kämpfen. Im ersten Rennen mit Motorenklemmer ausgefallen, erreichte er immerhin im zweiten Rennen mit Platz 39 trotz Motorenaussetzern das Ziel.

    03.08.2010Rad

    Das Superkart-Highlight der Saison 2010 – "Rizla Plus Racing Day" – steht an diesem Wochenende im niederländischen Assen auf dem Programm. Bei dem zweiten Lauf der CIK-Superkart-Europameisterschaft werden wieder über 50.000 Zuschauer erwartet. Insgesamt haben 57 Fahrer aus 13 Nationen genannt: Es dominiert diesmal ganz klar mit 18 Fahrern England, vor den Niederlanden (12) und den zehn deutschen Piloten. Nur drei Franzosen haben sich angekündigt; genauso viel wie Finnland und weniger als Schweden (4)

    03.08.2010Rad

    Grosse Verschiebungen hat es für Assen/NL im Chassis-Herstellerbereich gegeben: Der über viele Jahre dominierende Hersteller PVP – Poul van Petersen/DK – ist nur noch mit 9 Fahrern vertreten. Ganz klar ist Anderson/GB mit 32 Fahrern führend. Selbst der relativ neue Hersteller – MS Kart – hat durch seinen Werksfahrer Peter Elkmann/D mit 14 Fahrern den Sprung nach vorne gemacht

    03.08.2010Rad

    Der deutsche Favorit Peter Elkmann (MS-Kart/VM) muss sich für die Halbzeit in Assen etwas einfallen lassen. Er liegt mit 11 Punkten Rückstand auf den führenden derzeitig nur auf Platz 9 in der EM. Podiumsplätze sind also Pflicht in Assen, wenn er noch in das EM-Classement eingreifen will.

    03.08.2010Rad

    Der letztjährige EM-Sieger Gavin Bennett/GB (Anderson/DEA) muss auch an seiner Favoritenrolle arbeiten. Er ist mit 14 Punkten Rückstand auf EM-Position 4.

    03.08.2010Rad

    Grosse Chancen rechnet sich noch der amtierende Superkart-Weltmeister und BRC-Fahrer Trevor Roberts/GB aus; er ist mit 11 Punkten Rückstand auf den Führenden am dichtesten dran.

    03.08.2010Rad

    Der alte Hase und zweifache Superkart-Europameister (2003+2004) Damien Payart/F (PVP/FPE) liegt vor Assen ganz klar vorne. Wenn seine Technik mitspielt, wird er auch in Assen vorne dabei sein.

    03.08.2010Rad

    Andrew Kiker/USA wird ebenfalls wieder in Assen dabei sein. Sein Anderson/DEA wurde wieder von WIWA vorbereitet.

    03.08.2010Rad

    Eins ist für Assen klar: Der Punktestand wird dort durcheinander gewirbelt, denn viele Top-Fahrer haben in Silverstone/GB beim ersten EM-Lauf nicht gepunktet. So werden John Riley/GB und Benjamin Mahé/F ebenso wie die Deutschen Guido Kleine-Meyer (Anderson/BRC), Jürgen Reinke (Anderson/BRC), Jörg Bernhard (PVP/PVP) und vor allem Daniel Hentschel (Anderson/DEA) wie auch der Ex-Europameister Peter Elkmann (MS-Kart/VM) Punkte sammeln wollen. Die möglichen deutschen "Punktesammler" Peter Kruse (Anderson/DEA) und Olaf Dau (PVP/BRC) gehen in Assen nicht an den Start. Aber auch eine handvoll Niederländer sind fŸr die Punktevergabe gut und der Ein oder Andre hat auch mit seinem Heimvorteil Ambitionen auf einen Podestplatz – wenn die Feier am Samstag abend auf Einladung der Internationalen Superkart Serie nicht zu heftig wird!

    13.05.2010Rad

    Endlich ist das lang erwartete, neue Superkart-Chassis von "Altmeister" Poul v. Petersen und seiner Firma PVP erhältlich. Es sind einige Veränderungen entwickelt worden; vor allem in den Variationsmöglichkeiten in der Höhe vom Boden etc. Selbstverständlich sind alle neuen CIK-Vorschriften mit eingeflossen.

    13.05.2010Rad

    Die internationale Superkart Serie von Dasian Panman, Henk Hali und Jasper Blom hat eine engere Zusammenarbeit mit der französischen Superkart Meisterschaft vereinbart. Einige Rennen werden nun auch deshalb in Frankreich stattfinden.
    Dies trifft allerdings nicht bei vielen deutschen Fahrern auf Verständnis, die gar nicht so gerne in Frankreich (nicht nur wegen der Entfernung) starten, sondern weil ausgerechnet die französischen Superkartfahrer außerhalb von Frankreich nur bei der Europameisterschaft starten. Gut allerdings eine bessere Zusammenarbeit der einzelnen Meisterschaften. Hier hat die Internationale Superkart Serie schon eine Vorreiterrolle übernommen, indem schon erfolgreich mit der englischen Superkart Meisterschaft zusammengearbeitet wird.

    13.05.2010Rad

    An diesem Wochenende findet bei der größten Superkartserie der Saisonauftakt in Assen/NL statt. Man darf gespannt sein, welche der vielen neuen Superkart-Chassis vorne dabei sind und welche Motorenarbeiten über Winter gemacht wurden. Fest steht, die Veranstaltung hat ein volles Rahmenprogramm mit der "Superleague Formula".

    13.05.2010Rad

    Peter Kruse plant mit Ron Gatzmann ein Comeback mit seiner Superkartvollverkleidung. Hoffentlich konnten seine alten Probleme behoben werden und er kann wieder bei einem Rennen starten.

    13.05.2010Rad

    Nur zwei ehemalige Superkartfahrer gehen am Wochenende beim legendären 24-Stunden-Rennen 2010 auf dem Nürburgring an den Start:
    Wolfgang Kaufmann mit einer Viper von Mintgen Motorsport undd Markus Oestreich für Alpecin Schirra Motoring auf Mini Cooper. Bisher fehlt Andy Bovensiepen auf Alpina B6 noch in den Starterlisten. Helmut Dutz hat definitiv seine Teilnahme abgesagt. Er soll auch seinen Lanzer EVO inzwischen verkauft haben.

    14.04.2010Rad

    Wer Interesse am Erwerb der Lizenz zur Teilnahme an Superkartrennen hat und bisher nicht die Voraussetzungen erfüllt, kann die Lizenzprüfung am 14. Mai 2010 im Rahmen des freien Trainings der Veranstaltung der Internationalen Superkart Serie im holländischen Assen ablegen. Seitens des Deutschen Motorsportbundes (DMSB) kommt der in der Superkartszene bestens bekannte Heinz Irsch und nimmt die fahrerische Prüfung ab. Ein Lizenzantrag kann online unter www.dmsb.de heruntergeladen werden. Auf dem Formular benötigt ihr nur ein ärztliches Attest.
    Nach bestandener Fahrprüfung reicht Ihr den Antrag mit Passbild nur noch beim DMSB ein und 14 Tage später habt ihr die internationale C Lizenz in Händen. Für ganz eilige kann eventuell auch die Lizenzerteilung noch für die Rennen in Assen am Freitag organisiert werden. Bitte hierzu vorher bei Heinz Irsch oder Jörg Bernhard Bescheid geben.
    Für die Teilnahme am freien Training ist lediglich eine Gebühr in Höhe von 50 Euro fällig.
    Wer kein eigenes Superkart zur Verfügung hat, kann sich gerne an Jan Cramer (MS Kart Holland, mskart@planet.nl), an Ulli Sieker (siekerrennsport@aol.com), an John Riley (Red Speed Racing, redspeedracing@hotmail.co.uk) oder an Jörg Bernhard (Racing@csgi-racing.de) wenden. Gegen eine Leihgebühr läßt sich dort ein Superkart beschaffen.

    24.03.2010Rad

    Ian Rushforth von der British Superkart Association weist auf die Superkart-Testmöglichkeit in Silverstone/GB am 01. April 2010 hin und die bisher wenigen Anmeldungen. Gerade dieser Test ist eine hervorragende Möglichkeit vor dem Europameisterschaftslauf noch einmal zu testen. Kontakt Julie Hartfield, Tel.: 00441327320298

    24.03.2010Rad

    Die Organisatoren der Internationalen Superkart Serie plant nach dem großen Medienerfolg im Januar diesen Jahres erneut ein Superkartrennen in Dubai/VAE 2011. Die Veranstaltung findet wieder im Rahmenprogramm des 24-Stunden-Rennens/Dubai am 13.-15. Januar 2011 statt. Bereits jetzt kann und soll man für das Superkartrennen nennen. Download Nennformular Superkart Dubai 2011

    24.03.2010Rad

    Die Britische Superkart-Vereinigung weist mit berechtigtem Stolz auf ihren diesjährigen „British Superkart Grand Prix?am 17.-18. Juli 2010 in Cadwell Park/GB hin. Es ist der 30ste „British Superkart Grand Prix?und viele alte Größen wie Martin Hines (3facher GP Sieger, 3facher Superkart Weltmeister) haben sich angekündigt. In alten Zeiten bei Rennen in Silverstone waren bei dieser reinen Superkart-Veranstaltung an einem Wochenende über 600 (!) Teilnehmer mit 120.000 Zuschauern. Als Hauptsponsor stand damals Coca Cola zur Verfügung.
    Wir haben hier erstmalig alle Superkart-Zweizylinder Sieger des Grand Prix seit Veranstaltungsbeginn erfasst.

    Superkart-Zweizylinder Sieger

    24.03.2010Rad

    Unsere Datenbank der Superkart-Meister ?die Hall of Fame ?wird immer weiter komplettiert und ist die wohl derzeitig größte Datenbank seiner Art in der Welt. Bisher sind die Superkart Weltmeister, Superkart Europameister, Französische Superkart-Meister, Spanische Superkart-Meister, Südafrikanische Superkart-Meister, Englische Superkart-Meister, Sieger British Superkart Grand Prix und fast vollständig die Deutschen Superkart-Meister erfasst. Leider hat die Deutsche Auflistung noch einige wenige Lücken. Wer hier helfen kann, möge uns bitte per Mail an superkartteam@aol.com informieren.

    Superkart Meister

    17.03.2010Rad

    Fünfzig Superkart-Fahrer aus 11 Nationen werden beim EM-Auftakt 2010 am 02. ?04. April 2010 im englischen „Home of Motorsport?in Silverstone/GB an den Start gehen. Diesmal dominieren ?wie erwartet ?die englischen Fahrer mit 21 Piloten, gefolgt von „nur?8 Deutschen und 7 Franzosen.

    17.03.2010Rad

    Änderungen im Reglement der Superkarts stehen an: Neben den schon bekannten Sicherheitsmaßnahmen im Stoßstangenbereich wird es auch eine Erhöhung des Mindestgewichts geben (die Schwereren wird es freuen) von 215 kg auf 218 kg.

    17.03.2010Rad

    Die Vergaserdurchmesser werden bei den Superkarts (Zweizylinder) auch weiter frei sein. Die im DMSB-Handbuch unter Artikel 9 genannte Durchmessergröße ist falsch und wird in Kürze korrigiert.

    17.03.2010Rad

    Ab sofort ist der englische Superkarthersteller Anderson auch Importeur des schnellen Einzylinder-Motors GasGas; man darf gespannt sein, ob es denn bald wieder eine Europameisterschaft für Einzylinder gibt.

    17.03.2010Rad

    Vieles deutet darauf hin, denn der Einzylinder-Europameister von 2004, der Deutsche Michael Sadurski, soll angeblich in der Saison 2010 mit Anderson/GasGas starten.

    17.03.2010Rad

    Auch Gavin Bennett/GB soll außerhalb der Zweizylinder Europameisterschaft mit Anderson/GasGas starten. Bei der Zweizylinder-EM geht der Europameister von 2009 und 2007 mit Anderson/DEA ins Rennen.

    17.03.2010Rad

    Daniel Hentschel/D hat das Anderson von Peter Kruse gekauft und startet erwartungsgemäß auf DEA. Nicht zu finden ist Peter Kruse in den Nennlisten.

    17.03.2010Rad

    In Silverstone wird der schnelle Deutsche Guido Kleinemeyer nicht nur auf einem neuen Anderson starten, sondern erneut mit einer weiteren Ausbaustufe des Motors BRC.

    17.03.2010Rad

    Bei dem Start der Europameisterschaft 2010 ist kein Pilot vom „Siebten Kontinent?Australien in den Nennungslisten zu finden. Weder Sam Zavaglia, noch der in PVP-Diensten stehende Carlo Chermaz. Ob das der Grund ist, dass der Altmeister Poul van Petersen in Silverstone wieder in das Lenkrad greift, ist nicht bekannt.

    02.03.2010Rad

    Markus Lehmann, der Sieger 1999 der Deutschen Superkart-Meisterschaft, plant neben seinem Einsatz 2010 im Radical SR 8, einen Neustart im Ski-Rennsport. Dort war er sehr erfolgreich bis 1987 und sogar im Landeskader Baden Würrtemberg. Jetzt trainiert er fleißig und will wegen seines Alters (geb. 1967) nun bei dem Weltcup der Senioren starten.

    02.03.2010Rad

    MS-Kart will in der Saison 2010 wohl richtig auftrumpfen, was man schon bei der Saisoneröffnung in Dubai/VAE sehen konnte.
    Neben Peter Elkmann (D), Stefan Malm (S) und Michal Bartak (CZ) kommt ein ganz hochkarätiger Fahrer in das Team für MS-Kart: Es ist der neunzehnjährige Tscheche Adam Kout, der in den letzten Jahren in der Formel Renault startete und dort insgesamt Zehn Podestplätze erfuhr. Starten wird er erstmalig am 14. März 2010 zur Saisonerföffnung der Französischen Superkart-Meisterschaft in Dijon/F.

    05.02.2010Rad

    Die Organisation der Internationalen Superkart Serie weist mit Ihrem Newsbrief 1/2010 auf die bevorstehende Superkart-Saison 2010 und die ersten Rennen hin.

    Download NL
    Download EN
    Download DE

    02.02.2010Rad

    Peter Elkmann, der drittplazierte der Superkart-Europameisterschaft 2009 und Europameister 2008, verkauft sein MS-Kart mit Yamaha-Motor. Sein neues MS-Kart, dort noch ohne Motor, präsentierte er auf der Kartmesse in Offenbach.
    In diesem Jahr wird er mit einem modifizierten VM-Motor mindestens bei der Europameisterschaft 2010 an den Start gehen. Weitere Superkart-Renneinsätze sind noch nicht geklärt. Zeit wird er wohl haben, denn Einsätze im Formel 3 stehen bisher in 2010 nicht auf dem Plan.

    02.02.2010Rad

    Auch Peter Kruse verkauft sein Anderson/DEA Superkart. Ob er in der Saison 2010 überhaupt startet ist nicht bekannt. Schon in der vergangenen Saison nahm er nur an wenigen Rennen teil.

    24.01.2010Rad

    Der immer noch aktive technische Superkart-Kommissar, der am 25. Januar seinen 79. Geburtstag feiert, war zu Besuch ?ohne "dienstlichen Auftrag" ?beim Superkart- rennen in Dubai/VAE. Begeistert war er nicht nur vom interessanten Rennen und dem vollen Umfeld, sondern auch von der hervorragenden Organisation. Am Wochenende ist er auf der Kartmesse in Offenbach anzutreffen. Als technischer Kommissar in Dubai war Ton Nachtegeller tätig und erfreute sich über technisch einwandfreie Superkarts.

    24.01.2010Rad

    Einen neuen Bahnrekord in Dubai auf dem "Dubai Autodrome" - der gut 3-Kilometer langen Version - erfuhr sich der Niederländer Marcel Maasmann auf Anderson/Rotax. Mit der Zeit von 1:22,947 Min. toppte er Alles deutlich, was sich bis dato in Dubai bewegt hat.

    24.01.2010Rad

    Gleich zwei Superkart-Rennfahrer waren am Wochenende beim 24-Stunden-Rennen 2010 in Dubai aktiv; beide mit großen Erfolgen: Cor Euser/NL gewann auf BMW 120D im Team "Marcos Racing International 1" die Diesel-Klasse.
    Wolfgang Kaufmann startete im Team "Nicholas Mee Racing1" auf Aston Martin V8 Vantage GT 4. Er wurde Gesamt 18. und in seiner Klasse sogar Dritter. Die Klasse SP1, in der er zusätzlich für "Bovi Motorsport" im "Brokernet Silver Sting" startete, gewann Wolfgang Kaufmann.
    Im Superkart war Cor Euser (MS/TM) nicht so erfolgreich in Dubai und hat die Erwartungen nicht erfüllt: Im ersten Rennen fiel er aus. Im zweiten Rennen wurde er zwar Vierter, aber im dritten Rennen, dem Finale, kam er erneut nicht ins Ziel.

    24.01.2010Rad

    Der Holländer Arjan Kievitsbosch (MS Kart/VM) unter persönlicher Betreuung von Jan Cramer hat alle überrascht: Auf Startplatz 3 ging er ins Rennen und gewann sogar den zweiten Lauf. Im ersten Rennen kam er auf einen vierten Platz und im Finallauf war er mit Platz 3 wieder auf dem Treppchen. Für einen 125er-Fahrer eine Sensation, die Superkartfahrerkollegen waren begeistert vom "Neuling", der auf Anhieb perfekt zurecht kam.

    24.01.2010Rad

    Der amtierende Superkart-Europameister Gavin Bennett/GB (Anderson/DEA) konnte mit seinem Dubai-Einsatz nicht zufrieden sein: Zwar erfuhr er sich im Zeittraining mit respektablem Vorsprung die Pole-Position, aber der weitere Rennverlauf lief trotz persönlicher Betreuung von Russel Anderson nicht so erfreu-lich. Im ersten Rennen mit Platz 3 und schnellster Rennrunde noch auf dem Podest, fiel er im zweiten Rennen mit abgerissener Kette aus. Nur im Finale war er wieder mit Platz 2 auf dem Treppchen; deutlich abgeschlagen vom souveränen Marcel Maasmann/NL (Anderson/Rotax).

    24.01.2010Rad

    Nur die Anderson-Superkarts hatten in Dubai bereits die neuen, entsprechend den CIK/FIA Vorschriften veränderten Sicherheitsausstattungen. PVP ist mit den Umrüstsätzen noch nicht soweit.

    24.01.2010Rad

    Eine einzige Box hatten die Superkart-Teilnehmer in Dubai zur Verfügung. Allerdings waren die Ausmaße (25x8 Meter) so gigantisch, dass man noch hätte Fußball spielen können.

    24.01.2010Rad

    Das war eine beeindruckende Vorstellung, die Marcel Maasmann/NL in Dubai vorgeführt hat: 2. Startplatz; 1. Rennen 1. Platz; 2. Rennen 2. Platz; Finale 1. Platz und ganz nebenbei ein Bahnrekord auf dem "Dubai Autodrome". Das sehr gut vorbereitete Anderson/Rotax-Superkart wurde während der gesamten Veranstal-tung perfekt von Marcel Maasmann genutzt. Ein toller Schachzug von "Vermieter" John Riley von Redspeedracing. Auch Roy Panman/NL hatte ein Superkart von John Riley und landete ebenfalls mit sehr guten Rundenzeiten vorne: Startplatz 3; 1. Rennen 2. Platz; Finale 4. Platz.
    Man darf gespannt sein, womit die beiden Holländer in der Saison 2010 unterwegs sein werden.

    24.01.2010Rad

    Selten hat man bei Teilnehmern ein solch euphorisches Lob an die Organistion gehört. Die holländischen Veranstalter, Organisatoren der Internationalen Superkart Serie (Dasian Panman, Henk Hali und Jasper Blom), haben alles perfekt gemacht. Das schreit nach Wiederholung. Der Termin des 24-Stunden-Rennens in Dubai 2011 steht bereits fest: 13.-15. Januar 2011. Hoffentlich wieder mit der World Superkart Challenge!

    12.01.2010Rad

    Bereits vor einer Woche sind per Schiff in Dubai die Superkarts der Teilnehmer der "Superkart World Challenge" für das Rennen am 14.-16. Januar 2010 im Dubai Autodrome eingetroffen. Nun sind die ersten Superkart-Piloten auf dem Weg und werden Zeit haben sich das gerade eröffnete, mit 828 Metern höchste Gebäude der Welt, das "Burj Chalifa" anzusehen.
    Deutsche Piloten sind: Ulli Sieker USP/Yamaha, Roland Bischoff USP/Yamaha, Thomas Wagner Anderson/Rotax, Jörg Bernhard PVP/PVP und Jürgen Reinke Anderson/BRC. Jürgen Reinke gilt aus deutscher Sicht durchaus als "Treppchen-Fahrer" in Dubai. Top-Favorit ist natürlich der amtierende Europameister Gavin Bennett/GB, Anderson/DEA, aber auch die Holländer Marcel Maasmann Anderson/Rotax und Cor Euser MS/TM werden ein Wörtchen mitreden.
    Starterliste Superkarts Dubai 2010 Download

    12.01.2010Rad

    Cor Euser der GT-Sieger der Dutch Supercar Challenge 2009 startet bekanntlich auch relativ erfolgreich im Superkart. In Dubai 2010 wird der Niederländer als Geheimfavorit bei den Superkarts gehandelt. Er ist der einzige, der die 5,39 Km lange Strecke, dem Dubai Autodrom aus seinen Tourenwageneinsätzen bereits kennt.
    Allerdings stehen ihm anstrengende Veranstaltungstage bevor: Er startet auch beim 24-Stunden-Rennen in Dubai gleich mit zwei Teams dem "Marcos Racing International 1 und 2". Dort geht er jeweils auf BMW 120d an den Start. Nicht mit seinem Siegerfahrzeug Marcos.

    12.01.2010Rad

    Die größte Kart-Messe der Welt vermeldet durch Botho G. Wagner kurz vor Eröffnung "volles Haus bei den Ausstellern".
    Am 23.- 24. Januar 2010 findet die 18. internationale Kart-Ausstellung in Offenbach/M. statt. Auch Superkarts sind dort vertreten.

    12.01.2010Rad

    Die Liste der zugelassenen Superkart-Motoren 2010 veröffentlichte soeben die CIK/FIA.
    Superkart-Motoren 2010 Download.

    12.01.2010Rad

    Fünf von Sechs Termine der englischen Superkartmeisterschaft stehen bereits für die Saison 2010 fest:
    03.-04. April 2010 Silverstone/GB
    15.-16. Mai 2010 Pembrey/GB
    05. Juni 2010 Bishopscourt/GB
    17.-18. Juli 2010 Cadwell Park/GB
    09.-10. Oktober 2010 Croft/GB

    12.01.2010Rad

    Termine für die schwedische Superkartmeisterschaft (SM) stehen so gut wie fest für 2010:
    01.-02. Mai 2010 Karlskoga/S
    ? Juni 2010 Anderstorp/S
    28.Juli - 01. August 2010 Kinnekulle/S
    28.-29. August 2010 Gotland Ring/S
    24.-25. September 2010 Kinnekulle/S

    12.01.2010Rad

    Zu allen Superkart-Rennstrecken in Europa findet man entsprechende Links unter "Rennstrecken" soweit diese eine Homepage haben.

    22.12.2009Rad

    Die provisorischen Termine 2010 der französischen Superkartmeisterschaft sind nun von der FFSA bekannt gegeben worden:
    27. - 28. März 2010 Dijon/F
    08. - 09. Mai 2010 Albi/F
    19. - 20. Juni 2010 Nogaro/F
    03. - 04. Juli 2010 Croix en Ternois/F
    18. - 19. September 2010 Alés/F
    09.- 10. Oktober 2010 Le Vigeant/F

    22.12.2009Rad

    Entsprechend der neuen CIK Vorschriften für die Superkarts bringen in Kürze die Hersteller PVP/Dänemark und APG/Niederlande entsprechende Umbau-Kits auf den Markt. Das Regelwerk tritt bereits für die Saison 2010 in Kraft.

    22.12.2009Rad

    Der Termin 2010 für die Motorsport World Expo in Köln steht fest: 16. - 18. November 2010. Bei der diesjährigen Messe für Fahrer, Teams und Hersteller waren deutlich über 200 Aussteller und Besucher aus 45 Ländern.

    22.12.2009Rad

    Rund 60 Kilometer nördlich von Berlin in Templin/Groß Dölln ist auf einem ehemaligen Flughafen eine neue Rennstrecke mit dem Namen "Drivingcenter" entstanden. Sie ist mit einer Länge von bis zu elf Kilometern eine der längsten Rennstrecken der Welt.
    Ob die Rennstrecke auch Austragungsort für Rennen oder es die Möglichkeit für Tests von Superkarts gibt, ist noch unklar. Derzeit wird sie als Testgelände u.a. von VW und Audi sowie Motorrädern benutzt.

    22.12.2009Rad

    Die schnelle schwedische Zweizylinder Superkartfahrerin Maggan Hagmann wird in der Saison 2010 in dem schwedischen Camaro Cup an den Start gehen. Den Camaro Cup haben bereits mehrere schwedische Superkartfahrer erfolgreich für sich entdeckt. So auch z.B. Tommie Eliasson und Micheal Wärn vom Team X3M.

    02.11.2009Rad

    Mit dem Saisonabschluss der Internationalen Superkart Serie im niederländischen Assen fand gleichzeitig die separate Wertung zum Finale der Britischen Superkart-Meisterschaft statt. Die komplizierte Wertung von 9 der insgesamt 14 Läufe machte es zum Ende doch noch spannend. Ein Doppelsieg in Assen für Carl Hulme und zwei zweite Plätze für Trevor Roberts machten die Angelegenheit um den Titel klar:
    Carl Hulme (Anderson/FPE) ist britischer Superkart Meister 2009, vor Trevor Roberts (Anderson/BRC) und dem Redspeed Racing-Fahrer Dave Harvey (Anderson/FPE). Insgesamt 8 Siege von Carl Hulme machten es Trevor Roberts mit 6 Siegen schwer, zumal mit dem noch neuen Material einige "Nullnummern" dabei waren. Aber das alte Potenzial des amtierenden Weltmeisters, sowie die gute Basis des BRC-Motors sind natürlich vorhanden. Dave Harvey (Superkart Meister 2008) konnte zwar ganz vorne nicht mehr eingreifen, gilt aber als sehr zuverlässiger Fahrer.

    Endstand British Superkartmeisterschaft 2009

    02.11.2009Rad

    Damien Payart (PVP/FPE) hat es tatsächlich wieder geschafft: Er ist zum neunten (!!) Mal (seit 2001 in Folge) französischer Superkartmeister 2009 geworden. Bei 27 Fahrern im Zeittraining holte er sich beim Finallauf die Pole Position vor Emmanuel Vinuales (PVP/FPE), Antoine Lacoste (PVP/FPE) und dem schnellen Australier Carlo Chermaz (PVP/PVP). Wie schon im letzten Rennen in Le Mans gab es wieder Probleme für Damien Payart: Das erste Rennen musste er bereits nach wenigen Runden vorzeitig beenden. Den Sieg holte sich in Lauf 1 Emmanuel Vinuales (PVP/PVP) vor dem schnellen Engländer von Redspeed Racing John Riley (Anderson/FPE) und Antoine Lacoste (PVP/FPE). Den Sieg im Finallauf holte sich souverän John Riley vor Antoine Lacoste, dicht gefolgt vom wieder erstarkten Schweden Stefan Malm (PVP/PVP). Damien Payart, mit schnellster Rennrunde, wurde nur Siebter, was aber völlig ausreichte zum Titelgewinn 2009. Den Vizetitel holte sich damit Antoine Lacoste mit nur geringem Punkte-rückstand.

    Endstand Französische Superkart-Meisterschaft 2009

    02.11.2009Rad

    Die CIK/FIA hat beim FIA World Motorsport Council in Paris einen neuen CIK Präsidenten gewählt: Es ist der Franzose Nicolas Deschaux (Präsident des französischen Automobilverbandes FFSA).

    02.11.2009Rad

    Als Zuschauer in Assen waren auch der dänische Superkart-Pilot Ib Petersen und sein Bruder Ole. Sie wurden bei der Abschlussfeier mit einem Abschiedsgeschenk und unter tosendem, respektvollen Beifall geehrt. Insgesamt 44 persönliche, aktive Jahre Kartgeschichte repräsentieren die Beiden.

    Die Abschlussfeier der Internationalen Superkart Serie in Assen hatte es in sich und war ?wie das gesamte Rennwochenende ?perfekt organisiert. Nicht nur gute Stimmung und gutes Essen war vorhanden, es kamen auch andere Talente zum Vorschein. Der holländische Fahrerkollege John Bolk zeigte sich als exzellenter Sänger. Zu späterer Stunde kam dann auch noch der schnelle Engländer John Riley in ungewohnter Tätigkeit zum Einsatz und sang sensationell gut englische Top-Hits.

    29.10.2009Rad

    Die vorletzte Veranstaltung der französischen Superkartmeisterschaft 2009 am vergangenen Wochenende in Le Mans/F auf der legendären rund 4,2 km langen Rennstrecke "Circuit Bugatti" war nicht nur spannend, sondern brachte bei großem Starterfeld überraschende Ergebnisse. Mit 33 Teilnehmern war dies ein sehr gut besetztes Rennen. Im Zeittraining sah alles noch nach einem gewohnten Rennwochenende aus: Pole Position für den derzeit Meisterschafts-führenden Damien Payart (PVP/FPE), zweiter Startplatz für seinen Meisterschaftsverfolger Antoine Lacoste (PVP/FPE), gefolgt von Denis Debus (PVP/DEA), dem frischen Europa-meister Gavin Bennett/GB (Anderson/DEA), Poul v. Petersen/DK (PVP/PVP) und Alexandre Sebastia (MS Kart/VM). Doch die schwierigen Wetterbedingungen im ersten Rennen brachten die ersten Überraschungen. Der Engländer Gavin Bennett manövrierte sich bereits in der zweiten Runde ins "Aus". Die französischen Favoriten Damien Payart und Denis Debus hatten Schwierigkeiten mit den Wetterverhältnissen und beendeten den Lauf nur auf Platz 4 und 7. Überraschungssieger wurde der Schwedische Superkartneuling (erst fünf Rennen) Tony Ahlgren (PVP/PVP), gefolgt von Pierre Focque (PVP/FPE) und Antoine Lacoste. Bei besserem Wetter ging es dann in das zweite Rennen des Wochenendes. Bereits zu Beginn des Rennens kam es zum notwendigen Einsatz des Pace Cars, welcher zu Veränderungen des Rennverlaufes führte. Ein früher Ausfall von Damien Payart machte den Weg frei für einen souveränen Sieg von Denis Debus vor Antoine Lacoste und wieder auf dem Treppchen Tony Ahlgren. Nun wird es spannend beim Saisonfinale in Magny Cours, denn ein Meisterschaftssieg von Damien Payart ist nun nicht mehr sicher; Antoine Lacoste hat mit einem Punkterückstand von nur noch 10 Punkten alle Chancen, es diesmal vielleicht zu schaffen.

    29.10.2009Rad

    Der wohl dienstälteste technische Kommissar der Welt ?Heinz Irsch (78) ?plant so langsam zum Bedauern Aller seinen Rückzug aus dem Superkart-Bereich. Er möchte, wenn es die Gesundheit erlaubt, höchstens noch ein Jahr aktiv sein.

    29.10.2009Rad

    Auch 2010 sind wieder drei Veranstaltungen zur CIK Superkart Europameisterschaft vorgesehen. Die Rizla Plus ?Großveranstaltung im niederländischen Assen soll in jedem Fall dabei sein. Gerüchten zufolge aus Insiderkreisen soll es zu einem weiteren Highlight diesmal in England kommen; und zwar auf der legendären Rennstrecke in Silverstone. Der Hochgeschwindig-keitskurs in Silverstone war früher oft Austragungsort des British Superkart Grand Prix mit bis zu 100.000 Zuschauern und 600 (!) Teilnehmern. Auch die Superkart Weltmeisterschaft war gelegentlich mit großen Starterfeldern in Silverstone zu Gast.

    29.10.2009Rad

    Die Konsequenz des großen Startunfalls am 18. Mai 2009 beim CIK Superkart Europa-Meisterschaftslauf auf dem Lausitzring/Eurospeedway ziehend, hat die CIK/FIA Sicher-heitsvorschriften mit Wirkung zum 01. Januar 2010 veröffentlicht. Nun sind die Superkarthersteller gefordert und müssen Diese kurzfristig technisch umsetzen. So sollen die Front, die Heckstossstange und die linke Fahrzeugseite erheblich verstärkt werden. Man darf gespannt sein, wie Dies bei den bisherigen Fahrzeugen, z. B. durch Umbaukits umgesetzt werden soll.

    27.10.2009Rad

    Mit einem Vorsprung von 45 Punkten ist der Engländer Robert Chilcott souverän Meister der Internationalen Superkart Serie 2009 geworden. Robert Chilcott (Anderson / Rotax) ist einer der Top-Fahrer des Redspeed Racing Teams. Nur Peter Elkmann / D (MS Kart / Yamaha) konnte durch seinen Doppelsieg in Assen / NL einen dreifachen Redspeed Racing-Triumph in der Meisterschaftswertung verhindern. Er wurde noch knapp Vize-Meister vor Dave Harvey / GB (Anderson / FPE) und Vesa Lethinen / FIN (Anderson / FPE). Jürgen Reinke (Anderson / BRC) wurde als zweitschnellster Deutscher Sechster und Jörg Bernhard (PVP / PVP) als drittschnellster Deutscher Achter in der Meisterschaft 2009 in dem großen, hochkarätigem Starterfeld. Robert Chilcott hatte in der Saison fast nur Podiumsplätze erfahren und immer ohne Ausfall punkten können.

    Endergebnis Internationale Superkart Serie 2009


    27.10.2009Rad

    Jürgen Reinke und Guido Kleinemeyer sind die beiden deutschen Fahrer, die bereits an diesem Wochenende in Amerika auf der Rennstrecke Road Atlanta starten werden. Aufgrund der erst gerade beendeten "Europäischen Superkartsaison" müssen die beiden auf ihre eigenen Superkarts verzichten und haben in den USA geliehene Superkarts. Guido Kleinemeyer wird mit einem Einzylinder GAS-GAS starten; Jürgen Reinke auf PVP / Yamaha. Beide Superkart-Fahrer sind erfahrene Piloten auf der Strecke und haben dort in der Vergangenheit bereits Siege erringen können.

    22.10.2009Rad

    An diesem Wochenende findet das Finale der hochwertigen Internationalen Superkart Serie in Assen/NL statt. Sie gilt als wohl teilnehmerstärkste Superkart Serie der Welt. Auch in Assen wird wieder mit einem extrem großen Fahrerfeld gerechnet. Der Jahressieger 2009 steht zwar, auch theoretisch, noch nicht fest, aber er wird wohl "Team Intern" ausgefahren:
    Das englische Team vom Top-Piloten John Riley, dem "Redspeed Racing" wird es mit dem derzeitig führenden Robert Chilcott/GB (Anderson/Rotax) 101 Punkte, gefolgt von den Teamkollegen Dave Harvey/GB (Anderson/Rotax) 85 Punkte und Vesa Lethinen/FIN (Anderson/Rotax) mit 65 Punkten, wohl unter sich ausmachen. Erst auf Position 4 ist der deutsche Peter Elkmann (MS-Kart/Yamaha) mit 50 Punkten zu finden. Aber noch weitere deutsche Fahrer haben Chancen gute Platzierungen zu erreichen:
    Besonders Jürgen Reinke (Anderson/BRC), Jörg Bernhard (PVP/PVP) und Peter Kruse (Anderson/DEA) können auch ein Wörtchen bei den vorderen Meisterschafts-plätzen mitreden. Für das Team von John Riley wird es dennoch schwer, denn welchen der 3 Fahrer will man vorne haben? In Assen findet auch gleichzeitig die Punktevergabe für das Finale zur englischen Superkartmeisterschaft statt und in dieser kann Dave Harvey auf jeden Fall noch englischer Vizemeister werden.

    22.10.2009Rad

    Die 42. Motorshow, auch als Jochen-Rindt-Show bekannt, findet vom 28. November bis 06. Dezember 2009 wie gewohnt in Essen statt. Auch der DMSB (Deutscher Motor Sport Bund e. V. Frankfurt) ist dort wieder in Halle 4, Stand 103 und 104 vertreten. Aktive Motorsportler können dort auch ihre Lizenz 2010 beantragen.

    19.10.2009Rad

    Am 23.-24. Januar 2010 findet die bereits 18. internationale Kart-Ausstellung in 8 Hallen auf dem Messegelände in Offenbach am Main statt. Mit rund 10.000 qm ist sie inzwischen die größte Kart-Messe der Welt. 1993 begann alles auf bescheidenen 900 qm und ist nun zu einer internationalen Pflichtveranstaltung für die gesamte Kart-Szene geworden. Im letzten Jahr waren gleich zwei Superkarts in Offenbach; ob diesmal die Königs-klasse des Kartsports wieder vertreten ist, ist noch nicht bekannt. Sicherlich aber wieder eine Vielzahl von Superkartfahrern.

    19.10.2009Rad

    Die Organisatoren der Internationalen Superkart Serie Dasian Panman, Henk Hali und Jasper Blom laden zur Jahresabschlussfeier in Assen/NL am 24.10.2009 ein. Es gibt für alle freies Essen und Getränke.

    19.10.2009Rad

    Eine ganze Reihe von technischen Weiterentwicklungen hat Poul van Petersen für seinen eigens entwickelten PVP-Zweizylindermotor auf den Markt gebracht. PVP spricht von einer erheblichen Leistungssteigerung von 12 bis 16 PS mit dem neuen Kit.

    19.10.2009Rad

    Bei der Premiere der DTM im französischen Dijon/F kam es erwartungsgemäß zu einem Reifendesaster. Auch die Superkarts kennen die Reifenproblematik auf dem "Auf- und Abkurs" mit abfallenden Kurven und schwierigem Belag. Unfälle sind leider sehr häufig, aber Veränderungen bei dem Rennstreckenbetreiber oder gar Forderungen der FIA blieben bis jetzt aus. So war zwar endlich ein DTM-Lauf mal wieder spektakulär, aber leider auf Kosten von Audi. Alle führenden Audi-Piloten fielen im Rennen wegen Reifenschäden aus. Die Rundenzeiten sollte man im Übrigen nicht mit anderen Rennklassen vergleichen. Die DTM befuhr "ihre eigene Rennstrecke außerhalb der Rennstrecke", war still-schweigend, dem Sport nicht guttuend, akzeptiert.

    07.10.2009Rad

    Beim Superkartrennen zur Französischen Superkartmeisterschaft in Val de Vienne mit 15 Fahrern konnte der deutlich Meisterschaftsführende Damien Payart (PVP / FPE) nicht wie erwartet seinen Vorsprung ausbauen. Zwar holte er die Pole Position aber von den Zeiten dicht gefolgt von Antoine Lacoste (PVP / FPE) und Denis Debus (PVP / DEA). Im ersten Rennen konnte Damien Payart noch den Sieg herausfahren vor Antoine Lacoste und Emmanuel Vinnales (PVP / FPE), aber im zweiten Rennen sprang eine "Nullnummer" heraus. Den Sieg im zweiten Rennen holte sich dann Emmanuel Vinnales vor Denis Debus und Cyril Vayssie (PVP / FPE). Die schnellste Runde im zweiten Rennen fuhr Antoine Lacoste, der aber nur auf Platz 9 kam. Die Verfolger auf Damien Payart sind somit deutlich näher an den "Französischen Serien-Meister" gekommen, und die letzten Rennen am 25. Oktober 2008 in Le Mans und am 31. Oktober 2009 in Magny Cours bleiben spannend.

    07.10.2009Rad

    Der Termin zur Motorsport World Expo am 3. - 5. November 2009 in Köln kommt näher. Über 230 Aussteller stehen in den Startlöchern und zeigen interessante Neuheiten. Der Zugang zur Messe ist nur für Fahrer, Teams und Händler möglich.

    07.10.2009Rad

    Nachdem die Rennstreckenbetreiber im belgischen Spa-Francorchamps in den letzten Jahren die Superkarts nicht zugelassen haben, steht sie jetzt selber vor dem vorläufigen Aus. Der belgische Staatsrat, als höchstes Gericht des Landes, hat dem Ardennen-Rennkurs die Betriebserlaubnis entzogen. Der Rennbetrieb ist somit komplett stillgelegt. Es geht wie so oft um den Lärmschutz eines Bewohners, der einen Verein mit 200 Mitgliedern gegründet hat. Wie und ob es weiter geht, ist noch nicht klar. Die Region wird seit neuestem von den Grünen regiert.

    28.09.2009Rad

    Ein Desaster erster Güte war das Starterfeld der Englischen Superkartmeisterschaft in Mallory Park, beim vorletzten Rennen zur Meisterschaft. Nur acht Fahrer gingen an den Start. Der absolut schnellste war an dem Rennwochenende Trevor Roberts (Anderson / BRC), doch im Rennen konnte er dies nicht nutzen. So gewann Carl Hulme (Anderson / FPE) ganz klar beide Rennen, lediglich im ersten Rennen konnte Trevor Roberts den zweiten Platz erfahren vor Dave Harvey (Anderson / Rotax), der im zweiten Lauf sogar Zweiter wurde vor dem Drittplatzierten Marc Owens (ADE / DEA). Carl Hulme konnte damit in zwei Siegen seinen enormen Punktestand in der Englischen Meisterschaft weiter ausbaün. So ist das Finale in Assen für ihn nur noch eine Pflichtveranstaltung, bei der Trevor Roberts und Dave Harvey um die weiteren Meisterschaftsplätze kämpfen müssen.

    28.09.2009Rad

    Die Organisatoren der Internationalen Superkart-Serie weisen auf den Nennungsschluss am 1. Oktober für das Highlight 2010 in Dubai hin.

    Nennformular Dubai
    www.24hdubai.com

    28.09.2009Rad

    Neben Markus Lehmann hat es auch den schnellen Ex-Superkartfahrer Thomas Kracht zu den Radicals gezogen. Er startet dieses Jahr in der Radical European Master in dem circa 250 PS starken Sportwagen. Der Motor stammt aus der Suzuki Hayabusa mit 1.500 ccm.

    28.09.2009Rad

    Peter Elkmann ist wieder nach seinen Testeinsätzen bei dem ATS Formel 3 Cup ins Rennen gegangen. Auf dem Sachsenring ging er mit Performance-Racing im Dallara VW an den Start und konnte im zweiten Lauf sogar den zweiten Platz erfahren. Im ersten Rennen müsste er nach einer Kollision das Rennen vorzeitig beenden.

    23.08.2009Rad

    Punktestand Internationale Superkart Serie 2009

    23.08.2009Rad

    Die deutsche Superkartpilotin Kim Skrotzki und ihr Vater machen es den Veranstaltern und den Beobachtern nicht einfach. Nahezu bei jeder Veranstaltung wird mit einem anderen Motor oder Fahrgestell gestartet. So ist es auch nicht verwunderlich, dass in manchen Listen falsche Angaben stehen.
    In Hockenheim war sie auf Anderson/Rotax gestartet und hatte ein Superkart von John Riley/GB aus dem erfolgreichen Redspeed-Racing-Team. Nach gutem Startplatz kam sie allerdings in beiden Rennen nicht ins Ziel: Zündungsprobleme.

    23.08.2009Rad

    Das "Paket" von Marcel Maasmann/NL (MS-Kart/VM) war am Hockenheim schnell unterwegs. Schon bei der EM in Assen war der Aufwärtstrend klar zu erkennen. Nicht nur im Topspeed brachte er den DEA-motorisierten Peter Kruse unter Druck, sondern vor allem im Motordrom war er klar der Schnellste.

    23.08.2009Rad

    Jürgen Reinke bisher im PVP/BRC gestartet war in Hockenheim erstmals auf Anderson unterwegs und sehr zufrieden. Zwei vierte Plätze zeigten dies dann auch, wobei im Zeit- training er von Position Zwei zumindest ins erste Rennen ging. Das zweite Rennen war da leider anders: Er kam aus dem Vorstartbereich so spät weg, dass er als letzter starten mußte und sich nach vorne kämpfte.

    23.08.2009Rad

    Peter Kruse (Anderson/DEA)) dominierte zwar das Zeittraining mit Startplatz Eins und klarem Sieg im ersten Rennen, aber im zweiten Lauf kam er mächtig unter Druck. Den Spitzenpulk führte dann auch Robert Chillcot/GB (Anderson/Rotax) an und gewann souverän.

    23.08.2009Rad

    Ein Unfall von Jan Bakker/NL (USP/Rotax) führte im20zweiten Rennen unmittelbar nach dem Start zum sofortigen Rennabbruch und späteren Neustart. Jan Bakker kam sofort nach Wiesbaden in die Universitätsklinik zur Beobachtung, die er allerdings bereits in der kommenden Woche wieder verlassen soll. Die Ursache ist unbekannt, er hatte jedoch vorab mit Bremsproblemen zu kämpfen. Ob dies allerdings mit dem Unfall etwas zu tun hat, ist reine Spekulation.

    23.08.2009Rad

    Die rückläufigen Starterfelder in Europa führen bei den Veranstaltern in den Niederlanden, Frankreich und England zu verstärkten Überlegungen. So wird wahrscheinlich die Zusammenarbeit bei gemeinsamen Rennveranstaltungen intensiviert.

    14.08.2009Rad

    Wie angekündigt fand in dieser Woche erneut ein Lärmtest auf dem niederländischen Dünenkurs in Zandvoort statt, mit dem Ziel die Phonzahl so zu reduzieren, dass die inzwischen extrem hohen Anforderungen der Gemeinde den Superkarts wieder möglich machen dort Rennen zu fahren.
    Getestet haben dort die Engländer John Riley, Robert Chillcot, Dave Harvey vom Redspeed Team, sowie die Fahrer Graham Barker, Gary Parks und Lee Harpham von Barker Racing. Ebenso die neü niederländische Fahrerin Priscilla Speelmann und Mark Nachtegeller. Das Ergebnis war zwar deutlich besser als bei dem letzten Test, aber noch nicht ausreichend genug.
    Weitere Test sind geplant. Allerdins war der anwesende Anderson Kart Besitzer Russel Anderson der Ansicht die Lärmreduzierungen in den Griff bekommen zu können.

    13.08.2009Rad

    Der 30-jährige Engländer Gavin Bennett (Anderson/DEA) hat es nach 2007 wieder geschafft und ist souverän und völlig verdient Superkart Europameister 2009 geworden. Bei allen Veranstaltungen 2009 (Magny Cours/F, Most/CZ und Assen/NL) hat er jeweils neü Rundenrekorde aufgestellt. Vier Siege und zwei Ausfälle sprechen für sich. Nach dem Sieg im ersten Rennen in Assen war selbst ein Ausfall im Finallauf kein Hindernis für den Titel 2009; der Punktevorsprung war zu groß.

    13.08.2009Rad

    Der Europameister 2009 war eindeutig; danach wurde es kompliziert und selbst die Betroffenen wussten nicht, wer denn jetzt Vize-Europameister geworden ist. Und so stand in einigen Medien gar ein falsches Ergebnis. Deshalb hier das Offizielle:
    1. Gavin Bennett/GB (Anderson/DEA)
    2. Damien Payart/F (PVP/FPE)
    3. Peter Elkmann/D (MS-kart/Yamaha)
    4. Mark Owens/GB (ADE/DEA)
    5. Carl Hulme/GB (Anderson/FPE)

    13.08.2009Rad

    Ein vermutlicher Kurbelwellenschaden hat dem Superkart Europameister 2008, Peter Elkmann/D (MS-kart/Yamaha), den Vize-Titel 2009 gekostet und Damien Payart/F (PVP/FPE) überraschend den Vize-Titel gebracht. Zwei "Null-Nummern" und kein Laufsieg ?trotz einiger vorderer Plätze ?reichten diesmal leider nicht.

    13.08.2009Rad

    Damien Payart/F (PVP/FPE) hatten nur Wenige als Kandidaten für den Vize-Titel auf der Liste. Schließlich konnte er in Most/Tschechien wegen einer Operation nicht an den Start gehen. Aber ein Sieg (Finale Assen) und ein zweiter Platz (Magny Cours) brachten ihn punktemäßig nach vorne.

    13.08.2009Rad

    Der Unfall beim Finallauf in Asen, der eine Pace-Car-Phase erforderte, blieb glücklicherweise nur bei größerem Materialschaden: Bereits zu Anfang des Rennens wollte der Schwede Thomas Johansson (Anderson/FPE) wegen technischer Schwierigkeiten und gehobener Hand die Box ansteürn. Kurz vor der Einfahrt kam es dann zum Unfall. Das dichte Fahrerfeld kam aus der Sechsten-Gang-Kurve raus und ein Fahrer (der Engländer Paul Kennings ?Anderson/FPE) konnte nicht mehr ausweichen. Der Superkart-Überschlag blieb glücklicher- weise ohne Personenschäden, weil der Fahrer aus dem Sitz flog. Ein Rennunfall ohne Schuldige.

    13.08.2009Rad

    Der Niederländer Cor Euser hatte in Assen mächtig viel zu tun: Er startete nämlich nicht nur beim EM-Lauf im Superkart auf MS-kart/TM, sondern auch mit einem Marcos LM 600 in der Dutch Supercar Challenge. Mit seinem Marcos war er in seiner Division sogar im ersten Rennen Zweiter, im zweiten Rennen Achter. Nicht ganz so erfolgreich war er im Superkart:
    Von Startplatz 28 ging es für ihn ins Rennen. Im ersten Lauf schaffte er es auf den 19. Platz, im zweiten Lauf fiel er aus.

    13.08.2009Rad

    Die Superkart-Szene in Assen war erstaunt, als sie den dienstältesten Superkartfahrer der Welt (66 Jahre) Ib Petersen/DK am Vorstart nicht im Fahreranzug sah, sondern in "Zivil". Auf Anfrage teilte er mit, dass er aufgrund des Unfalls kürzlich in Zolder/B noch mit Knochenschmerzen zu kämpfen hat.
    Später verkündete er gar mit seinem Bruder Ole den Rückzug aus dem aktiven Sport. Keiner konnte es so richtig glauben, denn Ib fährt seit 44 Jahren Kart. Als es dann am Samstag Abend zu einer offiziellen Verabschiedung kam, war es dann für Alle Wirklichkeit und viele Wegbegleiter hatten Tränen in den Augen.

    Ib und Ole! Wir danken Euch für die schönen Rennen und für das, was Ihr dem Kartsport gegeben habt! Ihr werdet immer bei Allen gern gesehene Gäste sein; schwer vorstellbar ohne Euch!

    Foto Ib und Ole Petersen/DK

    13.08.2009Rad

    Eigentlich wollte der dreifache Superkart-Weltmeister Perry Grondstra (46) auf seiner Heimstrecke in Assen an den Start gehen. Einen Sponsor für den sicherlich interessanten Einsatz hatte er auch, aber leider war kein wettbewerbsfähiges Superkart aufzutreiben. So war er nur als Besucher an der der Rennstrecke in Assen.

    13.08.2009Rad

    Sehr angenehm sind die Superkarts bei dem Rennstreckenbetreiber in Assen aufgefallen; sie waren die einzige Rennserie am Wochenende, die erheblich leiser geworden ist.

    13.08.2009Rad

    Überraschungsbesucher in Assen war auch die schwedische Superkart-Legende Bobo Westman (65) in Begleitung von Gungun. Bobo Westman gehört seit Jahrzehnten zu den Top 10-Fahrern in der Welt! Nach schwerer Krankheit war er endlich wieder an der Rennstrecke!

    31.07.2009Rad

    Nach vielen Jahren der "Enthaltsamkeit" haben die Niederlande wieder eine weibliche Superkartfahrerin:
    Es ist die aus dem 125ccm-Bereich kommende, 20jährige Priscilla Speelman aus Dinteloord, in der Nähe von Rosendaal. Sie wird mit einem Zweizylinder-Superkart auf MS-Kart mit Twin-Motor an den Start gehen. Mit MS-Kart war sie bereits in der kleinen Getriebeklasse erfolgreich unterwegs. Priscilla Speelman ist somit die dritte niederländische Frau, die sich im Superkart versucht. Seinerzeit fuhr Jeanet Gorissen ? zeitweilig zusammen mit der Deutschen Annette Dau (damals Holländische Meisterin) ?, nachdem sich Briane Hüting nach ihrer erfolgreichen Einzylinder-Superkart-Zeit verabschiedet hatte in dieser Klasse. Briane Hüting war zu ihrer Zeit ständig in den vorderen internationalen Ergebnislisten zu finden und fuhr ihren Brüdern Brio und ülco meist um die Ohren.

    31.07.2009Rad

    Unangenehme Post bekamen die Organisatoren der Schwedischen Superkart-Meisterschaft von der CIK/FIA. Ihnen wurde der internationale Status aberkannt. Ausländische Piloten dürfen zwar starten, bekommen aber keine Meisterschaftpunkte. Betroffen waren der Deutsche Jörg Bernhard und der Däne Hendrik Vejen. Das Team von Jörg Bernhard sieht das allerdings trotz bis dahin guter Position in der Meisterschaft locker. Er fand die gesamten Veranstaltungen vom Ablauf und der Organisaion her, als sehr gut.

    27.07.2009Rad

    Zum zweiten Lauf zur schwedischen Superkartmeisterschaft auf dem nur etwas über zwei Kilometer langen, aber sehr anspruchsvollen Kinnekulle Ring, rund 1.000 Kilometer von seinem Heimatort, ging Jörg Bernhard (PVP/PVP) als einziger deutsche Pilot an den Start. Vom achten Startplatz ging er in das erste Rennen, das er nach einem Dreher vorzeitig aufgeben musste. Den zweiten Lauf konnte er auf dem neunten Platz beenden. Den ersten Lauf gewann Patric Sundel (PVP), gefolgt von Mikael Frieberg (PVP/Rotax) und Emil Gustafsson (MS-Kart). Das zweite Rennen konnte Stefan Malm (PVP/FPE) für sich entscheiden. Auf den weiteren Plätzen: Mikael Frieberg (PVP/Rotax) und Emil Gustafsson (MS-Kart). Insgesamt waren 19 Fahrer am Start.

    22.07.2009Rad

    Ein gewaltiges Feld von 55 Superkartpiloten wird in Assen/NL zum letzten Lauf der Superkart Europameisterschaft am 7. - 9. August 2009 an den Start gehen. Insgesamt 11 Nationen, sogar zwei Fahrer aus Australien, werden bei den erwarteten über 50.000 Zuschaürn ein packendes Rennen zeigen. Den größten Fahreranteil mit 14 Fahrern stellt Deutschland, gefolgt von 12 Engländern und 11 Niederländern. Die ehemalige Hochburg Frankreich ist überraschend nur mit drei Fahrern vertreten.
    (Starterliste Europameisterschaft Assen/NL)

    22.07.2009Rad

    Der Sieger des Pre Finales in Cadwell Park am vergangenen Wochenende, der amtierende Superkart-Weltmeister Trevor Roberts / GB (Anderson / BRC) hat mit 1:22,46 einen neün Bahnrekord aufgestellt. Pech hatte er allerdings bei den vielen Neustarts des Finallaufes, sonst wäre es wahrscheinlich anders ausgegangen. Mit seiner Umstellung auf BRC ist er derzeit wieder weit vorne zu finden.

    19.07.2009Rad

    Zum zweiten Mal hat es Peter Elkmann/D MS-Kart/Yamaha geschafft, GP-Champion beim British Superkart Grand Prix 2009 in Cadwell Park zu werden, obwohl es anfangs garnicht danach aussah. Im Final-Lauf im Regen konnte er jedoch sein fahrerisches Talent zeigen und gewann mit 16 Sekunden Vorsprung vor Carl Hulme/GB Anderson/FPE, Malcom Crowe/GB Anderson/FPE, Lee Harpham/GB Anderson/Rotax und Henri Sillanpaa/FIN Anderson/Rotax.
    Die besten deutschen im Finale waren Jürgen Reinke PVP/BRC noch auf Rang 12 und leider vermutlich mit Motorschaden ausgefallen, Jörg Bernhard PVP/PVP. Das Rennen wurde nach zweimaligem Abruch jeweils neu gestartet.

    19.07.2009Rad

    In Cadwell Park wurden erstmalig Alkoholproben genommen. Keiner der Fahrer war allerdings betroffen. Eine Aktion, die dennoch wiederholt werden sollte, bei Rennveranstaltungen.

    14.07.2009Rad

    Die CIK / FIA weist auf den bevorstehenden Nennschluss am 16. Juli 2009 für den letzten Superkart Europameisterschaftslauf am 7. - 9. August 2009 im niederländischen Assen hin.

    14.07.2009Rad

    Bei dem British Superkart Grand Prix in Cadwell Park / GB am 18. und 19. Juli 2009 sind mit 46 Fahrern ungewöhnlich viele Nennungen eingegangen. Nun wird man wegen der begrenzten Starterzulässigkeit der Rennstrecke vermutlich Ausscheidungsrennen durchführen müssen.

    14.07.2009Rad

    Der dienstälteste Superkartpilot in Europa, Ib Petersen / DK (PVP / Rotax) hat am vergangenen Wochenende in Zolder / B beim freien Training nach Zeugenaussagen einen spektakulären Unfall gehabt. Bereits in der vierten Runde flog er ab:
    "Da war ich wohl ein bißchen zu schnell", so Ib Petersen. Nach einem Gesundheits-Check wurde er aber mit Blutergüssen und Prellungen vom Arzt wieder entlassen und konnt selbständig den Weg (selbsfahrend) nach Dänemark zurücklegen.
    Sein Bruder Ole wird nun das Superkart für den EM-Lauf in Assen wieder fertigstellen.

    06.07.2009Rad

    Rechtzeitig zum Saisonauftakt der schwedischen Superkartmeisterschaft in Knutstorp/S kam es zu einem Medien-Highlight in der Superkart-Szene: Auf 32-Seiten, vierfarbig, erschien auf Schwedisch in 10.000 Auflage ein sehr informatives "Superkart-Magazin". In dem Magazin von Orvar Bergqvist, bei der auch die Superkart-Fahrerin Maggan Hagman involviert ist, wird die gesamte schwedische Superkart-Szene sehr schön dargestellt und jeder Pilot ausföhrlich vorgestellt.
    Selbst Insider waren teilweise über die guten Hintergrundinformationen überrascht. Bleibt zu hoffen, dass das tolle Magazin regelmäßig erscheint. Jedenfalls bei der zuschaürträchtigen Saisoneröffnung der Superkarts im Rahmenprogramm der schwedischen Tourenwagenmeisterschaft hat es für eine positive Werbung gesorgt.
    Bereits zur Saison 2002 unter Erich Springer gab es ein Serien-Prospekt in einer Auflage von 20.000 Exemplaren von der deutschen internationalen Superkart Serie, bei der die Serie, der Superkart Sport und die Fahrer vorgestellt wurden.

    Download Superkart Magazin Schweden 2009
    Download Superkart Serienprospekt 2002 Teil 1 2 3 4 5 6 7

    05.07.2009Rad

    Insgesamt acht deutsche Superkartpiloten planen bisher die Teilnahme beim diesjährigen, prestigeträ chtigen British Superkart Grand Prix am 17.-19. Juli 2009 in Cadwell Park. Auch der letztjährige GP-Gewinner und amtierende Europameister, Peter Elkmann (MS-Kart/Yamaha), will seinen Sieg wiederholen.
    Weitere Deutsche Fahrer: Jörgen Reinke (PVP/BRC), Jörg Bernhard (PVP/PVP), Ulli Sieker (USP/Yamaha), Dr. Stefan Frinken (MS-Kart/Yamaha), Daniel Preiss (PVP/Rotax), Timo Spatzek (Anderson/Rotax) und Kim Skrotzki (PVP/Yamaha).

    05.07.2009Rad

    Valentino Rossi gewinnt mit Yamaha-Motor Superkart-Rennen. Nach seinem 100. Sieg in Assen/NL bei einem Motorrad Grand Prix ist Valentino Rossi in dieser Woche am Donnerstag, den 2. Juli 2009, vor seinem Motorrad Grand Prix-Rennen auch im Superkart in Laguna Seca/USA erfolgreich und gewinnt das Superkart-Rennen.
    Mit ihm starteten die Motorrad-Legenden Wayne Rainey, Eddie Lawson und Kenny Roberts sr., alle mit Yamaha-Motoren und großer weltweiter Medienbeobachtung. Sicherlich eine tolle Werbung för den Superkart-Motorsport.

    03.07.2009Rad

    Kurz vor Halbzeit ist die englische Superkartmeisterschaft spannend wie selten zuvor. Die letzten beiden Läufe in Snetterton machten dies deutlich. Schon beim ersten Qualifying waren die ersten Fönf in einer Sekunde: Pole mit 1:06.848 Gavin Bennett (Anderson/DEA), 2. Trevor Roberts (Anderson/BRC), 3. Malcom Crowe (Anderson/FPE), 4. Carl Hulme (Anderson/FPE), 5. Lee Harpham (Anderson/Rotax).
    Aber schon der erste Lauf brachte ein neüs Ergebnis und eine neü Top-Zeit mit 1:05,476, die sich Trevor Roberts erfuhr und sich auch mit drei Sekunden Vorsprung den Sieg holte. Gefol gt von Gavin Bennett und Carl Hulme. Den Finallauf entschied der Ex-Weltmeister auf BRC erneut för sich; wieder mit drei Sekunden Vorsprung auf Gavin Bennett. Diesmal auf Platz Drei und somit auf dem Podium Malcom Crowe.
    Aber deutlich föhrt Carl Hulme die Meisterschaft an; er ist der einzige Superkart-Fahrer, der bisher in allen Läufen gepunktet hat. Drei Siege und drei "Nuller" för Trevor Roberts reichen bisher nicht för die Föhrung; er liegt auf Platz Drei in der Meisterschaft. Die nächste Runde steht mit dem British Superkart Grand Prix am 17.-19.Juli 2009 in Cadwell Park an. Diesmal wieder mit großer deutscher Beteiligung.

    01.07.2009Rad

    Der erfolgreichste Superkart-Rennfahrer der Welt (3-facher Weltmeister) Perry Grondstra/NL möchte Gerüchten zufolge beim letzten Europameisterschaftslauf im August im niederländischen Assen wieder an den Start gehen. Es ist sein Heimrennen in Assen, wo er auf der alten Rennstrecke über viele Jahre den Rundenrekord hielt. Unweit von Assen in Hoogeveen betreibt Perry Grondstra seine Indoor-Kartbahn.

    01.07.2009Rad

    Beim letzten EM-Lauf in Most/CZ war der Vater von Andreas Mairzedt das ganze Wochenende im Fahrerlager vertreten und versuchte Motorenteile zu verkaufen. Bei dieser Gelegenheit äußerte er Überlegungen, eventüll auch bei der EM in Assen mit seinem Sohn Andreas an den Start zu gehen. Material und Superkarts soll er noch genügend haben.

    01.07.2009Rad

    Der British-Superkart-Grand-Prix in Cadwell Park/GB am 17.-19.Juli soll keine Probleme haben, genügend Fahrer zusammen zu bringen und verspricht, ein Highlight auf der anspruchsvollen Berg- und Tal-Rennstrecke zu werden. Allein 27 Piloten aus der Internationalen Superkart Serie, die dort ebenfalls einen Wertungslauf haben, sind angemeldet. Hinzu sollen rund 20 englische Piloten kommen, zusammen also ein sehr beachtliches Starterfeld.

    01.07.2009Rad

    Mitte August steht erneut, wenn es trocken bleibt, ein Phon-Test im niederländischen Zandvoort mit Superkarts an. Man hofft dann die strengen Lärmbeschränkungen erfüllen zu können.

    01.07.2009Text?

    Der erste Superkart-Lauf zur Schwedischen Meisterschaft fand am vergangenen Wochenende mit 22 Piloten im Rahmenprogramm zur Schwedischen Tourenwagen Meisterschaft in Knutstorp statt. Einziger deutscher Fahrer war Jörg Bernhard PVP/PVP mit beachtlichen Erfolgen auf der für ihn völlig unbekannten, gut 2 km langen, Rennstrecke: Von Startplatz 7 ging es ins erste Rennen, welches er auch auf diesem Platz mit Problemen am Unterboden beendete.
    Das Finale erreichte er gar auf Platz 6. Die Platzierungen im ersten Lauf: 1. Thomas Johansson (Anderson/FPE), 2. Robin Nilsson (MS-Kart/Yamaha), 3. Patric Sundel (PVP/FPE); Finale: 1. Thomas Johansson (Anderson/FPE), 2. Patric Sundel (PVP/FPE), 3. Robin Nilsson (MS-Kart/Yamaha). Björn Hermannson, der Besitzer vom X3M-Team (Ex-Malm-Racing), war ebenfalls am Wochenende mit seinem Camaro-Team, mit den Ex-Superkart-Fahrern Tommie Eliasson und Mikael Warn im Rahmenprogramm im Einsatz. Seine Freundin Caro hat übrigens mit ihm inzwischen eine 3 Monate alte Tochter.
    Auffällig an diesem Wochenende war übrigens die ungewöhnlich hohe Anzahl von Sponsoren bei den Superkarts. Die Weltwirtschaftskrise hat Schweden offensichtlich weniger getroffen.

    26.06.2009Text?

    Valentino Rossi, 8-facher Motorrad-Weltmeister und soeben vor ca. 100.000 Zuschaürn in Assen gewonnen,startet bereits am 2. Juli 2009 in Laguna Seca/USA im Superkart. Natürlich mit Yamaha-Motor geht es für "The Doctor" diesmal auf Vier Räder.
    Mit an den Start im Superkart gehen die Motorrad-Legenden Wayne Raney, Kevin Schwantz und Eddie Lawson, die in Amerika regelmäßig und erfolgreich Superkart-Rennen fahren. Leider wurde die Veranstaltung sehr spät bekannt, so dass vermutlich keine "Superkart-Größen" an den Start gehen. Vor einigen Jahren war dies anders: Damals gewann der Franzose Damien Payart.

    09.06.2009Text?

    Marcel Maasmann (MS-Kart / VM) war in Most der einzige holländische Fahrer. Die Gebrüder Raymond und Marcel Gorissen (APG / Rotax) fehlten genauso wie Cor Euser (MS-Kart / TM). Die Gebrüder Gorissen blieben zuhause, weil ihr Vater Adri Gorissen seine Aufträge in seinem Haupterwerb, seiner Spedition, nicht verschieben konnte. In Cadwell Park / GB wollen sie aber auf jeden Fall starten, und Adri Gorissen bietet anderen Fahrern wegen der hohen Fährkosten "Mittransport-Möglichkeiten" auf seinem Trailer kostengünstig an.


    09.06.2009Text?

    Wer länger nicht mehr in Most war, konnte über das Fahrerlager nur staunen. Alles ist neu asphaltiert und sehr großzügig aufgeteilt. Es gibt eine gute Stromversorgung und neue sanitäre Anlagen. Leider ist das günstige Restaurant dem zum Opfer gefallen. Auch der Weg über Chemnitz nach Most wurde durch tolle neue Straßen verkürzt. Alles hat aber wohl seinen Preis: Die nicht-modernisierten Boxen kosteten unverschämte 700 Euro / Wochenende. Das führte dazu, dass kaum ein Superkart-Fahrer eine Box gebucht hat.


    09.06.2009Text?

    Ungewöhnlich freundlich waren die Posten bei der Fahrerlager-Einfahrt. Sie wiesen sogar die Autofahrer darauf hin, doch besser auch tagsüber Licht an ihrem Fahrzeug einzuschalten. Das kostet nämlich bei Missachtung inzwischen 1.500 Kronen (circa 53 Euro) bei der danach suchenden Polizei.


    09.06.2009Text?

    Gleich drei Fahrer, alles Deutsche, haben die Fahrerbesprechung "verschlafen" und kamen zu spät. Sie wurden deshalb von der Sportkommission zur Kasse gebeten. Jeweils 125 Euro durften der amtierende Europameister Peter Elkmann, Olaf Dau und Dr. Stefan Frinken bezahlen und bekamen eine eigene kleine Fahrerbesprechung von Thom Meylink / NL. Einen "Mengenrabatt" für die drei Nachzügler gab es zu deren Bedauern leider nicht.


    09.06.2009Text?

    Auf dem Weg zum Vorstart zuckten zunächst Fahrer und Teams erschrocken zusammen, bevor das schadenfrohe laute Gelächter los ging. Der Grund: Vom Kartwagen des ultraschnellen und derzeitig EM-führenden Gavin Bennett / GB war ein Kartreifen explodiert.


    09.06.2009Text?

    Einziger französischer Fahrer in Most war Morgan Valverde (PVA / FPE), eigentlich ein Unding für die große Superkart-Nation. Der immer schnelle und mehrfache Europameister Damien Payart (PVP / FPE) war zwar mit Vater Francis in Most, aber er durfte nicht starten und kümmerte sich um seine Kunden. Damien Payart hatte sich kürzlich einer kleinen Kopf-Operation unterziehen müssen und hatte vom Arzt keine Freigabe bekommen. Jetzt kann er wohl die EM vergessen in diesem Jahr.


    09.06.2009Text?

    Fast wäre es für Gavin Bennett / GB (Anderson / DEA) zu einem Durchmarsch gekommen. Bis Most hatte er alle Läufe gewonnen und die Höchstpunktzahl kassiert. So auch im ersten Rennen in Most. Der zweite Most-Lauf stoppte das Punktesammeln: Er fiel wegen einer verlorenen Kette aus und nutzte vorzeitig den Lauf als Streichergebnis.


    09.06.2009Text?

    Jörg Bernhard (PVP / PVP), der beim ersten Lauf als 26. ins Ziel kam, wollte auch unbedingt im zweiten Lauf ins Ziel kommen. Bereits in der ersten Runde war der Reifen vorne rechts defekt und löste sich auf. Jörg Bernhard wollte das einfach nicht zur Kenntnis nehmen und beendete die zwölf langen Runden mit drei Reifen.


    09.06.2009Text?

    Auch Martin Knauder (PVP / BRC) - im ersten Rennen noch Elfter - wollte nach einem Ausritt im zweiten Lauf nicht aufgeben und schob sich selber an. Belohnt wurde der Einsatz nicht, er bekam von der Rennleitung die schwarze Flagge und musste an der Box aussteigen.


    09.06.2009Text?

    Der wohl dienstälteste Kartfahrer der Welt, Ib Petersen / DK (PVP / Rotax), der mit seinem Bruder Ole immer für eine Mittelfeld-Platzierung gut ist, hat sein Superkart mit einer großen 44 beschriftet. Solange fährt er nämlich schon Kart. Seine Startnummer ist ja bekanntlich auch die 44. Nächstes Jahr wird wohl Mirko Krause / D (PVP / DEA) seine Startnummer 45 abgeben müssen. Die Startnummer 46 hat als Rossi-Fan Willi Pfeiffer (PVP / DEA).


    09.06.2009Text?

    Sehr schnell in Most war Guido Kleinemeyer / D (PVP / BRC): Von Startplatz 7 ging er in die Rennen. Im ersten Lauf war nach einem "Ausritt" nur der 12. Platz drin. Aber das Finale endete für ihn als Zweiter auf dem Podest. Peter Elkmann konnte ihn nicht halten. Schneller war überraschend der amtierende Superkart-Weltmeister Trevor Roberts / GB auf Anderson / BRC, der das Finale gewann.


    09.06.2009Text?

    Der amtierene Europameister Peter Elkmann / D (MS-Kart / Yamaha) hatte es nicht leicht in Most. Von seinem hervorragenden zweiten Startplatz, knapp davor Lee Harpham / GB (Anderson / FPE), ging er in das erste Rennen und wurde dort von seiner Kurbelwelle kurz vor Rennende ausgebremst. Er kam zwar noch als 29. in die Wertung, aber ohne Punkte. Trotzdem blieb er ruhig. Mit Recht, denn den zweiten Lauf hat er immerhin noch als Dritter beendet.


    09.06.2009Text?

    Ärgerlich war eine Fahrt Samstag abend zur Pizzeria nach Most in den Ort. Ein Fahrerkollege lieh sich von einem anderen Fahrerkollegen einen Kleintransporter und fuhr zum Essen. Als das deutsche Team gut gespeist aus der Pizzeria kam, war die Seitenscheibe des Fahrzeugs eingeschlagen und der Transporter ausgeräumt.


    09.06.2009Text?

    Eigentlich war das ganze Wochenende über "Katastrophen-Wetter" angesagt. Glücklicherweise kam es anders, und die Regenreifen mussten nicht montiert werden. Nur unmittelbar nach dem ersten Rennen fing es an zu schütten. Die Superkarts wurden nur im Parc Ferme nass. Anders erging es dem darauffolgenden 3-Stunden-GT Rennen: Die Fahrzeuge mussten unter dem Pace Car starten und flogen trotzdem reihenweise im Aquaplaning ab.


    09.06.2009Text?

    Die einzige Frau im Feld, Kim Skrotzki (PVP / Yamaha) war in Most gut dabei und steigerte sich von Ausfahrt zu Ausfahrt in ihren Rundenzeiten. Vom 31. Startplatz ging sie in die Rennen und beendete den ersten Lauf auf Platz 25. Eine mögliche Verbesserung im Finale machte ein defekter Zylinder zunichte.


    25.05.2009Text?

    Beim 24-Std.-Rennen auf dem Nürburgring staunten die 235.000 Zuschauer enttäuscht, dass diesmal die ansonsten vom Kart-Club-Kerpen organisierte und beliebte Kartpräsentation im Vorprogramm auf der Nordschleife nicht stattfand. So bleibt es wohl dabei, dass Georg Schander aus Düren der wohl einzige Superkart-Fahrer ist, der jemals mit seinem Superkart auf der Nordschleife fahren durfte.


    25.05.2009Text?

    Vermißt beim 24-Std.-Rennen auf dem Ring hat man auch den Superkart-Fahrer Helmut Dutz. Er startete nicht wie im letzten Jahr mit seinem Mitsubishi Lancer Evo. Das Fahrzeug, wie auch sein Superkart stehen zum Verkauf.


    25.05.2009Text?

    Zwei ehemalige Superkart-Piloten starteten dagegen beim 24-Std.-Rennen 2009 auf dem Nürburgring!
    Der Chef von BMW-Alpina, Andreas Bovensiepen, startete dort sein Projekt mit einem Alpina B6 GT 3 erfolgreich. Er kam sogar auf Platz 27 ins Ziel. Andreas Bovensiepen fuhr Anfang der 80er Jahre im Einzylinder Rotax auf K.A.R.T. sehr erfolgreich. Markus Östereich - Ex-Superkart-Pilot und sehr erfolgreicher Truck-Rennfahrer - griff mit einem Mini Cooper - wenigstens im Training - ins Lenkrad. Allerdings war bereits nach 4 Minuten alles vorbei, als ein Teamkollege mit einem BMW M 3 kollidierte und den Mini aus dem Rennen warf. Markus Östereich konnte sein fahrerisches Können in der "grünen Hölle" somit nicht mehr zeigen.


    25.05.2009Text?

    Am 31. Mai feiert der ehemalige Zweizylinder-Superkart-Fahrer Josef Flume seinen 60. Geburtstag, der seinerzeit auf Rotax mit ZIP- und APG-Chassis startete. Josef Flume gehörte zu den wenigen Fahrern (mit Stefan Klug und Olaf Dau), die in den 90er Jahren zum Superkart-Rennen im südafrikanischen Kyalami eingeladen wurden.


    22.05.2009Text?

    Trotz Verlängerung des Nennungsschlusses seitens der CIK für den zweiten Superkart Europameisterschaftslauf in Most/Tschechien um 4 Tage sind doch nur 45 Fahrernennungen eingegangen.


    22.05.2009Text?

    Der Britische Superkart Grand Prix in Cadwell Park für das nächste Jahr steht auf der Kippe. Hauptgrund sind die hohen Streckenkosten für die man deutlich mehr Fahrernennungen benötigt.


    22.05.2009Text?

    Trotz zwei Superkartveranstaltungen an einem Wochenende war das Starterfeld mit 29 Fahrern noch relativ hoch in Oschersleben bei der IDM.


    22.05.2009Text?

    Viele bedauerliche Motorrad-Unfälle wirbelten den Zeitplan in Oschersleben ordentlich durcheinander. Letztendlich musste bei den Superkarts aber nichts gestrichen werden.


    22.05.2009Text?

    Die schnellste Runde des Wochenendes in Oschersleben wurde erwartungsgemäß von einem Superkart erreicht!
    im Zeittraining:   1:25.462 (Schnitt 154.469 km/h)
    im Rennen:        1:26.415 (Schnitt 150.207 km/h)
    Beide Zeiten von Lee Hapham/GB auf Anderson/FPE.
    Die 15.000 Zuschauer waren begeistert.


    15.05.2009Text?

    Nach langem Warten ist es nun endlich soweit: Die nach CIK / FIA-Regelwerk nachgebesserten Bridgestone Superkart-Reifen sind erhältlich. Darauf weist der Bridgestone Deutschland-Importeur Sieker hin und empfiehlt wegen der hohen Luftfrachtkosten Vorbestellungen. Der Preis pro Satz beträgt dann 280,- Euro.


    15.05.2009Text?

    Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wurde die französische Superkart-Internetseite www.mediasuperkart.com von Hackern am vergangenen Montag lahm gelegt. Diesmal wurde das Problem allerdings schnell behoben.


    15.05.2009Text?

    Der französische schnelle Superkart-Pilot Morgan Valverde hat seinen diesjährigen Ausflug in den Automobilrennsport bereits wieder beendet und wird im Team mit Damian Payart erneut im Superkart (PVP / FPE) starten. Da er sein Superkart allerdings schon an einen neuen Fahrer verkauft hat, muss er auf ein gemietetes Superkart zurückgreifen. Geplant sind die beiden verbleibenden EM-Läufe sowie einige Rennen in der französischen Superkart-Meisterschaft. Ebenso plant er die Teilnahme im Januar 2010 beim Rennen in Dubai / VAE.


    27.04.2009Text?

    Die Vertreter der Britischen Superkart Association, vertreten durch Ian Rushforth und Ken "The Talker" Walker, waren eigens ins französische Magny Cours gereist, um für ihren "Britischen Kart Grand Prix" im Cadwell Park am 17. - 19. Juli 2009 zu werben. Auch die englischen Oberen befürchten einen Rückgang der Fahrer bei den immer teurer werdenden Veranstaltungen.


    27.04.2009Text?

    Die diesjährige Motorsport Expo in Köln findet am 3. - 5. November 2009 in den Kölner Messehallen statt. Bei der letzten Motorsport Expo waren über 6.000 Besucher (nur Zugang für Fahrer, Teams und Händler / Hersteller) in Köln.


    27.04.2009Text?

    Beim zweiten Superkart-Europameisterschaftslauf im tschechischen Most am 4. - 6. Juni 2009 gibt es gleich zwei zusätzliche Testfahrtmöglichkeiten am Freitag über jeweils 25 Minuten. Die Kosten pro Test sind mit umgerechnet unter 40,- Euro ebenfalls ungewöhnlich preiswert.


    27.04.2009Text?

    Die vor Ort bereits geäußerte Kritik der Fahrer an der Organisation des ersten Superkart Europameisterschaftslaufes in Magny Cours hat auch Vincent Caro /CIK erreicht. Auch die erstmals eingeführten und kritisierten Änderungen des Reglements sind nun noch einmal auf dem CIK-Prüfstand.


    27.04.2009Text?

    Auf die leise Weise hat sich der deutsche Guido Kleinemeyer PVP / BRC als in Frankreich schnellster BRC-Fahrer in der Europameisterschaft nach vorne gefahren: In der Punktewertung nach Magny Cours liegt er auf Platz 5. In Frankreich hatte er sich nach einem 11. Startplatz im ersten Rennen den 9. Platz und im zweiten Rennen den 6. Platz erfahren und beide male damit gut gepunktet.


    22.04.2009Text?

    Der deutsche "Hoffnungsträger" und amtierende Europameister, Peter Elkmann, MS-Kart / Yamaha, hat es in diesem Jahr bestimmt schwerer als noch im vergangenen Jahr. Zwar wurde er beim ersten EM-Lauf in Magny Cours Zweiter und Dritter, aber er hatte es nicht so leicht. Ganz klar dominiert hatte der Europameister von 2007, der Engländer Gavin Bennett, Anderson / FPE. Aber auch der Franzose Damien Payart, PVP / FPE, ist wieder zurück und vor allem die englische Anderson-Armada mit Lee Harpham, Anderson / FPE, Malcom Crowe, Anderson / FPE, John Riley, Anderson / Rotax etc. wird noch eine Rolle in den weiteren Läufen spielen.


    22.04.2009Text?

    Doppelsieger Gavin Bennett, Anderson / FPE, hatte in Magny Cours gleich auch einen Rundenrekord für Superkarts hingelegt mit 1:39.861 und einem Schnitt von 159,01 km/h.


    22.04.2009Text?

    Mit gleich sechs Piloten (Dennis Debus, Peter Kruse, Mark Owens, Daniel Hentschel, Mirko Krause und Willi Pfeiffer) war die DEA-Fraktion in Frankreich stark vertreten. Selbst der DEA-Chef war aus Italien angereist, hatte aber die zugesagten Teile und Motoren nicht für alle dabei. Schnellster deutscher DEA-Pilot war für viele nicht überraschend Daniel Hentschel (16. + 12. Platz) und nicht Peter Kruse.


    22.04.2009Text?

    Der BRC-Fahrer Jürgen Reinke hatte in Magny Cours das Pech gepachtet. Gleich zwei Motoren wurden aus unbekannten Gründen beschädigt, und er musste bereits Sonntag morgen vorzeitig die Heimreise antreten.


    22.04.2009Text?

    "Mister FPE" und Vater vom schnellen Damien Payart schockte am Samstag abend das Fahrerlager, als plötzlich der Notarztwagen wegen ihm auftauchte. Zum Glück "nur" ein Kreislaufzusammenbruch beim beliebten und deutschsprachigen Franzosen. Sonntag stand er bereits wieder am Vorstart und schob seinen Sohn an.


    22.04.2009Text?

    Heinz Irsch, der technische Kommissar der CIK, war kränkelnd zum Dienst erschienen und erledigte sein Aufgabe trotz allem wie immer gewissenhaft. Sein deutscher Kollege Dieter Lohmann war lediglich als privater Besucher in Magny Cours.


    22.04.2009Text?

    Aufgrund der finanziellen Lage überlegen einige Fahrer, sich als Teams zusammenzuschließen, um Kosten auch auf dem Transportbereich zu sparen.


    22.04.2009Text?

    Die Stimmung in Frankreich war nicht nur wegen des geringen Starterfeldes bei vielen schlecht: Die französische Organisation war eine reine Katastrophe. Vom eigenmächtig geänderten Zeitplan über menschenunwürdige Sanitäranlagen über zu langsame Einführungsrunden bis hin zu unglaublichen Parc-Ferm?Zeiten war alles und noch viel mehr dabei. Nun wollen sich einige Fahrer auch bei der CIK in Person von Vincent Caro direkt beschweren oder gar Frankreich komplett boykottieren.


    22.04.2009Text?

    Von einigen wenige Piloten wurden erstmalig die neuen nachgebesserten Bridgestone-Reifen in Magny Cours getestet. Ein Ergebnis ist nicht bekannt, wohl aber, dass Ulli Sieker jetzt auch Dunlop-Reifen verkauft.


    22.04.2009Text?

    Nicht nur die Superkarts haben in Dijon / F Reifenprobleme, wie sich gerade herausstellt. Auch die Formel 3 und jüngst die DTM hatten auf der französischen Rennstrecke bei Tests am vergangenen Wochenende die gleichen Probleme zu beklagen. Der Dunlop-Renndienstleiter Michael Bellmann macht dafür die hohen G-Werte der schnellen Kurve vor Start / Ziel wie auch die beschädigten Kerbs verantwortlich.


    22.04.2009Text?

    Superkart-Pilotin Kim Skrotzki, PVP / Yamaha, wurde bei ihrem EM-Debut in Magny Cours wegen ihres Einstandes (29. + 23. Platz) auf dem Siegerpodest von der CIK besonders geehrt.


    30.03.2009Text?

    Wohl auch wegen der Vorkommnisse beim Europameisterschaftslauf der Superkarts auf dem Lausitzring im vergangenen Jahr hat die FIA / CIK in diesen Tagen neue Startbestimmungen veröffentlicht. So will man bei den fliegenden Starts das Tempo vor der Ampel auf 60 - 80 km/h drosseln und auch das Einhalten von Zweier-Reihen kontrollieren. Bei Verstößen gegen die neuen Regelungen sind Strafen vorgesehen, die bis zum Ausschluss von der Veranstaltung führen können.


    29.03.2009Text?

    Trotz letztendlich nur 22 Starter beim Saisonauftakt der französischen Superkartmeisterschaft in Dijon war es bei wechselnden Wetterbedingungen spannend:
    Das Zeittraining konnte Emanuel Vinuales PVP/FPE vor Denis Debus PVP/DEA, Antoine Lacoste PVP/FPE, Vincent Caro PVP/SGM und Poul V. Petersen PVP/PVP für sich entscheiden. Der Favorit Damien Payart PVP/FPE kam mit Problemen nur auf den 13. Startplatz.
    Das konnte ihn allerdings nicht daran hindern, das erste Rennen am Samstag zu gewinnen und Emanuel Vinuales auf den zweiten Platz zu verweisen. Dritter wurde in dem Lauf Denis Debus, gefolgt von Antoine Lacoste und Cyril Vayssie PVP/FPE.
    Den zweiten Lauf am Sonntag konnte dann Emannuel Vinuales ganz knapp vor Damien Payart, Denis Debus, Antoine Lacoste und Cyril Vayssie gewinnen.
    Im Finale kamen übrigens nur zwei deutsche ins Ziel bzw. in die Wertung: Martin Knauder PVP/BRC (12.) und Thomas Marggraf PVP/PVP (18.).


    24.03.2009Text?

    Statt der schon üblichen rund 60-65 Starter bei einem Europameisterschaftslauf der Superkarts sind bis heute erst 45 Nennungen für den ersten EM-Lauf im französischen Magny Cours eingegangen. Mann darf gespannt sein, ob sich bis zum 26. März dem Nennungsschluß, noch einiges tut.


    24.03.2009Text?

    Beim ersten Rennen zur französischen Superkartmeisterschaft am kommenden Wochenende in Dijon sind erschreckend wenig Fahrer am Start: Insgesamt nur 25 Fahrer haben genannt. Davon Vier Deutsche (Knauder, Kruse, Pfeiffer, Marggraf) Fahrer, Zwei Schweizer aber kein Engländer. Auch Vincent Caro/Belgien will wieder nach längerer Pause starten.


    24.03.2009Text?

    Poul v. Petersen "Mister PVP" hat auch für seinen eigenentwickelten Zweizylinder-Motor einen 40iger Vergaser entwickelt.


    24.03.2009Text?

    Nicht ganz so glücklich wird Poul v Petersen über die neue FIA/CIK Entscheidung sein: Sein jüngst neu entwickelter verstellbare Frontspoiler wird nur eingeschränkt erlaubt. Er darf zwar verstellbar sein, aber nicht für den Fahrer während der Fahrt. Dies ist untersagt worden.



    1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9